Online Rezensionen->alle->VTES: Camarilla Edition Booster  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

VTES: Camarilla Edition Booster

Johnson, L. Scott; Wieck, Steve

Rezension von Thomas Pichler
Aus der Reihe "Vampire: The Eternal Struggle"

Nach acht Jahren Höhen und Tiefen hat im Jahr 2002 für das Sammelkartenspiel Vampire: The Eternal Struggle eine neue Ära begonnen. Das Set Camarilla Edition ist das erste echte Grundset seit 1994, und bietet ein neues Kartendesign und einen kleinen, aber umso bedeutenderen neuen Twist.

Das Sammelkartenspiel beruht auf White Wolfs Vampire: The Masquerade, und wie bei Storyteller-Spiel stehen auch hier die zu diesem Zeitpunkt 6 Hauptclans der Sekte Camarilla im Zentrum. Die Library-Karten des neuen Grundsets sind fast ausschließlich Neuauflagen alter Karten dieser Clans und ihrer Disziplinen, sowie von grundlegenden, clan- und disziplinunabhängigen Karten, womit das Set für Neueinsteiger ideal geeignet ist.

Damit das Set aber auch erfahrenen Spielern einen Anreiz bietet, gibt es als Crypt-Karten 100 völlig neue Vampire, die alten Clans neue Strategien eröffnen sollen. Mit ihnen kommt auch der neue Twist: Erstmals in der Geschichte des Spiels gibt es eine weit reichende Einschränkung in Punkto Deckkonstruktion. Die neuen Vampire, aber auch alle davor erschienenen wurden Gruppen zugeordnet, die bei Deckbau nicht beliebig miteinander kombiniert werden dürfen. Eine nicht von allen Fans wohlwollend aufgenommene, aber langfristig aus Balancegründen definitiv notwendige Neuerung.

Tief greifende Änderungen gibt es beim Kartendesign. Nach acht Jahren, in denen nur minimale Designänderungen vorgenommen wurden, bekommt VTES mit der Camarilla Edition ein völlig neues Gesicht. Der Hauptzweck des neuen Designs ist, die Karten übersichtlicher als bisher zu gestalten und somit dazu beizutragen, dass Spiel neuen Spielern zugänglicher zu machen.
Dieser Zweck wurde bis zu einem gewissen Grad auch erfüllt, allerdings zu einem hohen Preis. Der einfärbige Balken am linken Kartenrand, der Platz für Kartensymbole bietet und somit der Übersichtlichkeit dient, wirkt mir im Gesamtbild zu dominant und somit eigentlich störend.

Im Bereich Artwork ist das Set ein zweischneidiges Schwert. Positiv zu vermerken ist, dass eine recht große Anzahl verschiedener Künstler recht vielfältiges Artwork bietez. Für jeden Geschmack etwas, allerdings zwangsläufig auch für jeden Geschmack etwas, das ihm misfällt. Ich vermerke Ken Meyer Jr. und Mark Nelson als meine Favoriten und Christopher Shys ewig vage gleich aus sehenden Vampire als meinen Fluch.
Grundsätzlich ungut hingegen fällt mir auf, dass neue Illustrationen alter Karten sich weitgehend auf seltene Rare-Karten konzentrieren. Gerade für alte Hasen wäre es sicher netter, mal wieder was Neues an häufigen Common-Karten zu sehen, von denen sie schon Dutzende besitzen, statt blos an Rares, derer selbst sie erst eine handvoll besitzen.

Die Camarilla Edition Booster mit ihren 11 Karten liefern ein recht akzeptables Verhältnis von Rares zu Uncommons und Commons, nicht zuletzt, da Commons und Uncommons in VTES tatsächlich häufiger benötigt werden. Lediglich die Vampire scheinen etwas selten geraten; ein zusätzlicher Vampir als 12. Karte pro Booster wäre von Vorteil.

Die Camarilla Edition ist als neues Basisset gedacht, und als solches auch sehr solide. Für Neueinsteiger sicher ein blendender Einstieg! Mehr neues Artwork auf Commons statt Rares wäre aber sicherlich machbar und daher absolut wünschenswert gewesen, um auch alten Hasen mehr zu bieten. Primär deshalb gibt es von mir nur fünf von sechs Wertungspunkten.

---

The Camarilla Edition is intended as a new base set, and is pretty solid as a such. Definitely a great starting point for beginners! More new artwork on Commons rather than Rares could and therefore absolutely should have been done, as a service to experienced players. It is primarily due to that I grant only five of six overall points.

Datenbank:0.0016 Webservice:0.1169 Querverweise:0.0116 Infos:0.0015 Verlag,Serie:0.0096 Cover:0.0001 Meinungen:0.0024 Rezi:0.0001 Kompett:0.1445

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Anspruchsvoll)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(keine Angabe)

 

Links

 

Infos L. Scott Johnson:
Biographie von L. Scott Johnson
VTES: Anarchs Booster
VTES Demonstration Decks
Kindred Most Wanted:...eck
Legacies of Blood: I...eck

Infos White Wolf:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Englisch

Ort:

World of Darkness

Zeit:

Gegenwart

Serie:

Vampire: The Eternal Struggle

Autor:

Johnson, L. Scott

Verlag:

White Wolf, Carlston

Erschienen:

Aug. 2002

Kritiker:

Thomas Pichler

Typ:

Kartenspiel

 

L. Scott Johnson

 

Ursprünglich Programmierer, ist L. Scott Johnson seit der Wiederbelebung des Sammelkartenspiels Vampire: The Eternal Struggle im Jahr 2000 für White Wolf tätig [mehr]

 

Vampire: The Eternal Struggle

 

Vampire: The Eternal Struggle (kurz VTES) ist ein nur in englischer Sprache erschienenes Sammelkartenspiel auf Basis des Hintergrunds des Storyteller-Systems Vampire: The Masquerade. Als heute noch aktives betreutes System ist es das letzte Überbleibsel der ursprünglichen World of Darkness von White Wolf.
[mehr]

 

Werbung

  OTTO Versand

 
Mephisto Magazin
 
Das grosse kostenlose Piraten-Online-Spiel