Online Rezensionen->alle->Unborn but Forgotten (Director´s Cut)  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Unborn but Forgotten (Director´s Cut)

Chang-jae, Lim; Eun-ju, Lee; Jun-ho, Jeong; Yi-seok, Jeong

Rezension von Cronn

Asiatische Horrorfilme haben nach dem überwältigenden Erfolg von "Ringu" respektive dem amerikanischen Remake "The Ring" einen wahren Boom erlebt. Außergewöhnlich ist auch, dass nun Hollywood sich einen namhaften japanischen Horrorfilmer sicherte, der das amerikanische Remake seines eigenen Streifens machte. Die Rede ist hier von "The Grudge" mit Sarah Michelle Gellar.
Doch neben japanischen Horrorstreifen existieren weitere Filmperlen aus Fernost, die hierzulande eine stetig größer werdende Fangemeinde besitzen. Gemeint sind die Filme aus Ländern wie beispielsweise Südkorea.
Hier erschien im Jahre 2002 ein Horrorschocker, der Elemente aus traditionellem Geisterfilm mit modernem Equipment vermischte - "Unborn but forgotten".

Eine unheimliche Todesserie unter schwangeren Frauen treibt die Reporterin Han Su-jin (Eun-ju Lee) zu Nachforschungen an. Zusammen mit dem Polizisten Choi findet sie heraus, das die Opfer vor ihrem Tod alle die Website einer Abtreibungsklinik angesehen haben. Aus Neugier besucht auch Han die Website und sieht sich dort selber auf mysteriösen Fotos wieder. Kurz darauf erfährt sie, das sie selber schwanger ist. Der Schleier des grauenhaften Geheimnisses lichtet sich immer mehr, und es stellt sich heraus, das Han nur noch 15 Tage zu leben hat, Dann wird auch sie dem Fluch der Website erlegen sein und einen grauenhaften Tod sterben. Verzweifelt versucht sie nun das Mysterium aufzuklären. Die Zeit rennt ihr davon...

Schon die erste Sequenz deutet den filmischen Rang dieses Thrillers an. In einer furios gedrehten Schwarz-Weiß Sequenz wird eine schwangere Frau von einem Unbekannten aus der Badewanne gezerrt. Dabei ist gar nicht das "Wer?" entscheidend. Viel wichtiger ist das "Wie?" der Szene - in gekonnten Bildern, temporeich geschnitten, zelebriert der Regisseur Chang-jae Lim den Horror.
Auch im späteren Verlauf wird ersichtlich, dass das koreanische Horrorkino vor allem von einer Sache lebt - dem durchdachten Stil. Die präsentierten Kinobilder sind kongenial zum gewählten Setting umgesetzt, wirken stilistisch ausgereift, erwachsen.

Doch das Drehbuch enthält einige Schwächen. Der Plot mit dem Zeitcountdown kennt der versierte Horrorfilmbegeisterte von "The Ring", beispielsweise. Die Charaktere bleiben zudem etwas blass, aber darüber kann man hinwegsehen.
Was gefällt ist das Horrorambiente, das den gesamten Film durchzieht. Nirgends wird eine Atmosphäre der Sicherheit aufgebaut. Stets bleibt der Film in der Drohhaltung des Gefährlichen, Undurchsichtigen.

An Zusatzmaterialien wurde bei I-On New Media nicht gespart. Die DVD enthält folgende Bonusmaterialien:
Interviews mit den Hauptdarstellern
Making Of (60 Min.)
Bildergalerie
Produktionsnotizen
Infos zu Cast und Crew
Kinotrailer
Kurzfilm des Regisseurs
Die Interviews mit den Hauptdarstellern sind aussagekräftig und zeigen interessante Details der Produktion auf. Beim Making Of kann die Innensicht noch verstärkt werden, da es besonders lange dauert (60 Minuten). Die Bildergalerie ist ein nettes Zusatzfeature, ebenso wie die Produktionsnotizen und die Infos zu Cast und Crew für wahre Cineasten geeignet.
Der Kinotrailer verweist auf die Werbestrategien. Besonders interessant ist der sehr surrealistische Kurzfilm des Regisseurs.

Mit einem hervorragenden Bild und Ton (5.1) ausgestattet, sollte die DVD von "Unborn but forgotten" jeden DVD-Liebhaber zufriedenstellen. Die Regiearbeit ist gelungen, die Schauspieler überzeugen auf der ganzen Linie. Über Schwächen des Scripts mag man hinwegsehen, so erhält man einen intensiven Horrorthriller made in Asia, der für einige Kurzweil zu sorgen vermag.

Datenbank:0.0011 Webservice:0.0836 Querverweise:0.0059 Infos:0.0012 Verlag,Serie:0.0007 Cover:0.0001 Meinungen:0.0014 Rezi:0.0002 Kompett:0.0945

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Unterhaltsam)

Spannung:

(Fesselnd)

Brutalität:

(Brutal)

Ton:

(Gut)

Bild:

(Gut)

Menüs:

(Gut)

Ausstattung:

(Extrem gut)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon

Infos Abenteuer Medien:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Abenteuer Medien, Hamburg

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

Chang-jae, Lim

Verlag:

Abenteuer Medien, Hamburg

Erschienen:

Feb. 2005

Kritiker:

Cronn

Typ:

DVD

 

  [mehr]
 

Werbung

  www.tividi.de
 
AMANGO - Kino per Post