Online Rezensionen->alle->Das Schiff der Gaukler  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Das Schiff der Gaukler

Fisher, Jude

Rezension von Barbara Heddergott
Aus der Reihe "Zaubergold"

Bevor ich Ihnen das 2. Buch der neuen Fantasyserie "Zaubergold" von Jude Fisher vorstelle, möchte ich gerne noch ein paar Sätze zur Autorin hinzufügen. Denn Jude Fisher hat auch schon unter dem Pseudonym Jane Johnson mehrere Bücher über J.R.R.Tolkien und einige Romane im Bereich der Tier-Fantasy veröffentlicht und ist somit kein Neuling in diesem Genre. Durch die Zaubergold-Serie versucht sie sich als Jude Fisher einen festen Platz im Bereich der Fantasy-Autoren zu sichern. Da sie auch noch in Cornwall geboren wurde, man könnte schon fast die Wiege des Mystischen dazu sagen, hat sie die besten Voraussetzungen, sich in dieser bisherigen Männerdomäne zu behaupten.

Inhaltsangabe/Rezension:
Zum ersten Mal seit vielen Jahren regen sich geheimnisvolle Kräfte auf Elda. Die Magie kehrt zurück und setzt schicksalhafte Ereignisse in Gang, die das Gefüge der Welt vollkommen verändern werden. Die Normaden, ein Volk, das eine intensivere Beziehung zur Natur hat und die Zeichen richtig deutet, spüren diese Veränderungen fast sofort und versuchen diesem Geschehen so schnell wie möglich zu entfliehen. Als dann auch die wikingerhaften Eyraner und die kultivierten Istrianer endlich die ersten Anzeichen von einem gestörten Gleichgewicht in Ihrer Welt bemerken, reagieren viele so darauf, dass dies ein Zeichen ist, sich endlich das wieder zurück zu holen, was sie damals bei dem Krieg an Land und Macht verloren haben.

Im Zentrum des Geschehens befindet sich unter anderem die junge Waffenschmiedin Katla Aronsen, die bei sich die besondere Gabe entdeckt, mit den Kräften der Erde zu arbeiten. Ihren Vater ergreift eine plötzliche, unerklärliche Eile, zu einem geheimnisvollen Land aufzubrechen und dabei, für sein Wesen völlig ungewohnt, keine Schwierigkeiten und Gefahren zu scheuen. Auch die "Rosa Eldi" greift immer mehr in das Geschehen ein, wobei keiner so genau weiß, wo sie überhaupt herkommt und trotzdem fast jeden in ihren Bann schlägt. Zeitgleich wird von der Familie Vingo aus Istrien berichtet, deren Schicksalsschläge durch die ungewöhnlichen Ereignisse, die auf dem Jahrmarkt geschahen, die Menschen verändert hat. Saro Vingo, der jüngste Sohn aus dem Hause, erhielt dort einen angeblich harmlosen Launenstein von einem sterbenden Normaden. Wie sich in diesem Buch herausstellt, ist der Stein jedoch unglaublich mächtig und voller Magie, Saro Vingo muss von zuhause fliehen, um zu verhindern, dass dieses Artefakt in die falschen Hände gerät. Unterwegs trifft er die Normaden wieder, welche ein wenig Licht in das ganze Geschehen bringen. Sie erklären Vingo, dass "die Drei " wieder auf Elda zurückgekehrt sind und die Magie Einzug in das gewöhnliche Leben hält. Mit der Ankündigung der geheinmissvollen Drei und der damit einhergehenden Rückkehr der Magie, verändert sich das Gleichgewicht der gesamten Welt, völlig neue Zeiten und Gefahren brechen über die Elda herein.

Auch im zweiten Fantasyroman erzielt die Autorin Jude Fisher, durch die wechselnden Erzähl-Perspektiven, beim Leser das Gefühl, immer und überall dabei zu sein. Doch nicht nur die über Ereignisse dieser Zeit wird ausführlich berichtet, auch die Charaktere werden sehr real und detailliert beschrieben. Durch den flüssigen Übergang in das zweite Buch hat man nicht das Gefühl, zeitlich etwas verpasst zu haben. Die Spannung ist hier viel höher angesetzt als im ersten Roman, und der Leser springt von einem Ort zum anderem und erfährt so langsam den ganzen Zusammenhang; es bleibt aber trotzdem Vieles noch ein großes Geheimnis, allen voran die Frage, wie die Geschichte wohl weiter geht. Daher kann ich abschließend sagen, dass der Roman "Das Schiff der Gaukler" eine gelungene Fortsetzung der Fantasyserie "Zaubergold" ist. Mir persönlich hat besonders gefallen, dass im 2. Buch der Action-Anteil deutlich höher liegt; ich hoffe dass die Autorin diesen Schreibstil fortführt, dann werde ich mir auch das dritte Buch auf jeden Fall nicht entgehen lassen.
Viel Spaß beim lesen!

Das Taschenbuch ist von guter Qualität, broschiert, 670 Seiten stark und kostet 9,95 Euro, ein, wie ich finde, fairer Preis.

Datenbank:0.0007 Webservice:0.0925 Querverweise:0.0497 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0004 Cover:0.0000 Meinungen:0.0004 Rezi:0.0001 Kompett:0.1445

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Mehr von Jude Fisher:
Der Jahrmarkt der Magier

Infos Blanvalet:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Blanvalet, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Elda

Serie:

Zaubergold

Autor:

Fisher, Jude

Verlag:

Blanvalet, München

Erschienen:

Mar. 2005

Kritiker:

Barbara Heddergott

ISBN:

3-442-24160-X

ISBN(13):

978-3-4422-416-6

EAN:

9783442241606

Typ:

Taschenbuch

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an