Online Rezensionen->alle->Der Weber  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Der Weber

Miéville, China

Rezension von Ashyra
Aus der Reihe "Perdido Street Station"

Die fünf gefährlichen Gierfalter, die im ersten Roman entkommen sind, richten immer mehr Chaos in New Crobuzon an. Nicht nur die Regierung, sondern auch die parasitär-lebenden Handlinger bemühen sich jetzt, die Falter unschädlich zu machen. Isaac Grimnebulin und seine Begleiter sind auf der Flucht vor der Regierungsgewalt und werden von dem Weber, einem riesigen Spinnenwesen entführt. Als Vielgestalt, einer der mächtigsten Männer in New Crobuzons Unterwelt, Isaacs Geliebte Lin entführt, nimmt die Katastrophe immer größere Ausmaße an. Aber die Gruppe auf derJagd nach den Faltern bekommt auch Unterstützung - von einer riesenhaften, denkenden Maschinen und drei Aventuriers...

Im zweiten Band von "Perdido Street Station" zeigt Autor China Miéville, dass ihm die Ideen noch lange nicht ausgegangen sind: eine neue Spezies, die sogenannten "Handlinger" tauchen auf und die intelligenten, dampfbetriebenen Maschinen spielen eine wichtige Rolle.
Die Handlung, die sich jetzt vor allem auf die Jagd nach den Faltern konzentriert, ist eindeutig fantasy-lastiger als im ersten Roman. Ausserdem stoßen drei Södner zu der Gruppe, in die sich jetzt auch Yagharek integriert. (Und am Ende wird schließlich das Geheimnis um das Verbrechen gelüftet, das ihn dazu verurteilte, seine Flügel zu verlieren.)

Am Faszinierendsten an "Der Weber" finde ich persönlich den Arachnoiden, der dem Roman den Namen gegeben hat, auch wenn er nicht so eine große Rolle spielt, wie der Titel vermuten lässt (im Original gibt es einfach nur "Perdido Street Station 1-8", die Titel der dt. Romane stammen aus der Feder des Verlags). Weiterhin findet man in "Perdido Street Station" all das, was schon den ersten Teil zu einem interessanten, fesselnden Buch - oder besser - Erlebnis machte: eine spannende Handlung, eine Menge teilweise grotesker, aber umso interessanterer Charaktere, ein einzigartiges Setting und ein Autor, der sein Handwerk sehr gut versteht.
Die beeindruckende Fülle des Wortschatzes ließ mich zum Beispiel einige Male stirnrunzelnd zum Wörterbuch greifen. Miévilles Art, eine Geschichte zu erzählen, ist vor allem glaubwürdig - es gelingt ihm Orte und Spezies zu beschreiben, für die man die meisten anderen Autoren einfach ausgelacht hätte.

Die begonnenen Handlungsbögen werden zum Höhepunkt mehr und mehr zusammengeführt - hin zur Perdido Street Station; und am Ende gibt es nur eines, was negativ zu bemängeln wäre: dass das Buch zu Ende ist.

Was die Definition des Genres von "Perdido Street Station" angeht, habe ich inzwischen erfahren, dass es als "Urban Fantasy" bezeichnet wird. Science-Fiction-Elemente finden sich an den Stellen, an denen Techniken wie Metallthaumaturgie eingesetzt werden, und die ´konstruierte Intelligenz´ der lochkarten-verschlingenden Konstrukte ist aus heutiger Sicht noch futuristisch.

Etwas unverständlich ist übrigens, warum Bastei sich entschieden hat, die Schriftgröße bei diesem Band plötzlich zu erhöhen, so dass beinahe jeder Satz sich über drei Zeilen erstreckt. Und das in einer Zeit, in der Bücher immer teurer werden.

Fazit: Alle, die den ersten Teil gelesen haben, werden sowieso nicht darum herumkommen, auch dieses Buch zu lesen. Und die, die den ersten Teil nicht gelesen haben, sollten sich dafür schleunigst eine gute Ausrede überlegen.

Datenbank:0.0003 Webservice:0.0713 Querverweise:0.0018 Infos:0.0003 Verlag,Serie:0.0001 Cover:0.0000 Meinungen:0.0004 Rezi:0.0001 Kompett:0.0745

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Fesselnd)

Brutalität:

(Brutal)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos China Miéville:
Biographie von China Miéville
Die Falter
König Ratte
Die Narbe
Leviathan
Perdido Street Station
Moloch

Infos Bastei Lübbe:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Homepage China Miéville

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Perdido Street Station

Autor:

Miéville, China

Verlag:

Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach

Erschienen:

Jan. 2002

Kritiker:

Ashyra

ISBN:

3-404-24298-X

ISBN(13):

978-3-4042-429-6

EAN:

9783404242986

Typ:

Taschenbuch

 

China Miéville

 

China Miéville erblickte 1972 in London das Licht der Welt, wo er noch immer lebt und arbeitet.
Als er 18 Jahre alt war, verdiente er sein Geld indem er in Ägypten Englisch unterrichtete; hier entwickelte er auch ein Interesse für die arabische Kultur und Lebensweise. [mehr]

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an