Online Rezensionen->alle->Agenten im Kosmos  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Agenten im Kosmos

Harrison, Harry

Rezension von sgo
Aus der Reihe "Stahlratte"

Jimmy diGriz ist ein Gewohnheitsverbrecher und hat schon so mancherlei Delikt begangen, aber Mord gehört nicht zu seinen Gewohnheiten. Er hat seinen eigenen Moralkodex welcher ihm Bankraub erlaubt da es sich hierbei um ein großes Abenteuer für alle Beteiligten handelt. Unbeschwert und ohne jedes Unrechtbewusstsein begeht Jimmy seine lustigen Streiche, aber leider hat die Polizei etwas andere Vorstellungen von Gesetz und Ordnung und hetzt dem abenteuerlustigen Jimmy das berüchtigte Spezialcorps auf den Hals. Diese Spezialeinheit lockt diGriz nach einer Jagd über mehrere Planeten erfolgreich in eine Falle. Statt Gefängnis droht dem armen Jimmy nun ebenfalls eine Karriere beim Spezialcorps, denn die besten Leute des Corps haben als Berufskriminelle angefangen. Seine besonderen Fähigkeiten prädestinieren ihn geradezu als Spezialagent.
Er langweilt sich beim Aktenstudium schnell fürchterlich, stößt aber auf einen interessanten Fall: auf einem Provinzplaneten wird unter großer Geheimhaltung nach alten Plänen ein Schlachtschiff gebaut. Irgend jemand plant offensichtlich einen interstellaren Krieg ! Und das ist recht überraschend, denn das Imperium löst seine Probleme seit Jahrhunderten ohne Gewaltanwendung. Wer das Schlachtschiff fertig stellt hätte die absolute militärische Überlegenheit, denn das Imperium besitzt nur einige kleine Raumkreuzer. Jimmy ist bereit für seinen ersten Auftrag...
Dieses Buch begründete den Stahlratten-Zyklus. Harrison schildert die (Un)Taten von diGriz voller Humor und mit einem Augenzwinkern. Man kann Jimmy seine Raubzüge trotz seiner asozialen Neigungen nicht weiter übel nehmen, denn er schädigt niemanden an Leib und Leben. Wer Spaß an Kriminalfilmen aus der Sicht der Täter hat wird auch an diesem Buch sein Vergnügen haben. Ich habe mich jedenfalls bestens amüsiert.

Datenbank:0.0005 Webservice:0.0000 Querverweise:0.0494 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.0515

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Harry Harrison:
Biographie von Harry Harrison
Die Todeswelt
Die Sklavenwelt
Diesseits von Eden (...#1)
Die Geburt einer Sta...tte
Winter in Eden (Eden...#2)
Der Hammer des Nordens
Der Pfad des Königs
König und Imperator
New York 1999
Todeswelten

Infos Heyne:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Heyne, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Stahlratte

Autor:

Harrison, Harry

Verlag:

Heyne, München

Erschienen:

Jan. 1983

Kritiker:

sgo

Typ:

Taschenbuch

 

Harry Harrison

 

Harry Harrison verkaufte seine erste Kurzgeschichte in 1950. Seitdem hat er eine Geschichte in jedem Jahr geschrieben. Unter diesen Geschichten ist "Die Straßen von Ashkelon, ", die über 43 mal in Anthologien veröffentlichte wurde. Seine bekanntesten Romane sind die Serie „The Stainless Steel Rat“ und „West of Eden“ und „Make Room! Make Room!“, die Vorlage für den Film „Soylent Green“. [mehr]

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an