Online Rezensionen->alle->Chronicles of Mystery: Fluch des alten Tempels  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Chronicles of Mystery: Fluch des alten Tempels

City Interactive

Rezension von Reigam

"Chronicles of Mystery: Fluch des alten Tempels" puh was für ein langer Name... ich werde im weiteren Verlauf der Rezension "CoM" schreiben, ansonsten würde allein der Titel eine halbe Seite füllen. Betrachten wir mal was der polnische Entwickler City Interactive und Ubisoft als Publisher uns außer einem langen Namen noch verkaufen wollen. "CoM" ist eine Mischung aus Wimmelbildsuchspiel und klassischen Adventure, angereichert mit 14 Minispielen und exklusiv für die kleine Nintendo DS(i). Seit Ende Oktober 2009 ist das Spiel in einer eingedeutschten Version für unverbindliche 29,95€ erhältlich, der Lieferumfang entspricht dem üblichen NDS Standart, Modul, Handbuch, Plastikschuber, keine weiteren Extras.

Die Story,
spielt im Gegensatz zu "reinrassigen" Adventure Spielen hier nicht die alles entscheidende Rolle. Als Spieler(in) schlüpfen wir in das virtuelle ego von Sylvie, einer jungen Archäologin. Ihr Onkel, ein bekannter Historiker, hat Sie zu sich nach Frankreich eingeladen, vielleicht liegt der Grund beim geheimnisvollen Malteserorden, aus dem guten gemachten Vorspann?
In einigen gezeichneten Bildern und etwas Text sieht man als Spieler zum Programmstart wie Ritter des Ordens vor langer Zeit offensichtlich einen Goldschatz verstecken. Doch bevor wir uns auf Schatzsuche begeben können stellen wir aka Sylvie entsetzt fest dass unserem Onkel scheinbar etwas zugestoßen ist. Statt uns wie versprochen zu erwarten finden wir nur seine Spuren, hat sein Verschwinden mit seiner Entdeckung einer geheimnisvollen unterirdischen Kapelle aus der Zeit der Kreuzzüge zu tun?
Wer sind die Leute die uns offenbar verfolgen, lebt unser Onkel noch und wo in aller Welt liegt die Insel Gozo?

Die Spielmodi
All diese Fragen stellen sich uns im Spielmodi "Geschichte" dem eigentlichen Herzstück des Programms. Wir folgen Onkels Spuren und entdecken dabei die Geheimnisse des Malteserordens, suchen einen sagenhaften Schatz und retten natürlich unseren lieben Verwandten. Quasi als Nebenprodukt schalten wir die so genannte "verborgene Welt" und insgesamt 14 Minispiele frei. Die verborgene Welt ist nichts anderes als 13 Wimmelbildern die man nach Gegenständen absuchen kann, je schneller man die gesuchten Dinge findet umso mehr Punkte erhält man dafür. Die 14 Minispiele sind kleine Puzzle, Farben finden & sortieren, Geschicklichkeitsaufgaben und artverwandte Klassiker wie ein Tetris Clon oder Rohre verbinden (Pipemania). Die meisten "Spielchen" bieten drei Schwierigkeitsgrade an, was Sie für jüngere Spieler genauso interessant macht wie für jung gebliebene Erwachsene. In der Summe aber trotzdem nur ein Häppchen für zwischendurch, wirklichen Suchtcharakter hat keines der Vierzehn. Innerhalb der Geschichte serviert fügen Sie sich aber gut ins Gesamtkonzept ein und sorgen für genügend Abwechselung. Der typische Ablauf geht ungefähr so: Sylvie führt ein Gespräch, was automatisch abläuft, kommt an einen neuen Ort und muss 10 Gegenstände finden, ist dass erledigt zeigt sich ein weiterer Weg, der jedoch nur durch ein Minispiel freigegeben wird. Damit ist das Gesamtprinzip abgedeckt, natürlich wird nicht immer die gesamte Palette verlangt, häufig reicht es einen Schalter zu betätigen um an einen anderen Ort zu kommen oder einfach einige Gespräche zu führen. Die Entwickler verstehen es meisterhaft diesen relativ simplen Ablauf zu variieren und immer wie "neu" zusammen zu setzten, gehalten durch eine gelungene Story verbringt man einige unterhaltsame Stunden.

Die Technik
Dazu zähle ich immer auch Handling und Spieldauer. Bei der Bedienung gibt es kaum etwas zu meckern, NDS typisch wird fast alles per Stylus und Touchscreen erledigt, was sehr gut funktioniert. Man kann jederzeit abspeichern, ein eigenes Profil anlegen und sogar die Sound / Musik Lautstärke getrennt voneinander regeln. Der Bedienkomfort ist hoch, kleine Extra Belohnungen motivieren z.B. auf Tipps zu verzichten und der einstellbare Schwierigkeitsgrad ermöglicht individuelle Vorlieben, wie Zeitdruck ja / nein auszuwählen.

Bleiben wir weiter positiv, die Grafik geht in Ordnung, nichts Spektakuläres aber aufwendig gerendert und mit 50 unterschiedlichen Schauplätzen (scheinbar) recht umfangreich. Beeindruckend finde ich dass die wirklich winzigen Gegenstände, die NDS hat nun mal relativ kleine Displays, sehr deutlich zu erkennen sind, was bei diesem Spiel ausgesprochen wichtig ist. Die Story wird zwar durch den Adventurepart mit seinen Dialogen voran getrieben, die wirkliche Aufgabe ist aber nach Wimmelbildart versteckte Gegenstände zu entdecken, eine matschige Grafik wäre dabei "tödlich" für den Spielspass gewesen. Zum Glück haben die Entwickler hier gute Arbeit geleistet, ebenso wie beim Sound, der dem entspricht was wir erwarten dürfen. Die Texte wurden komplett ins Deutsche übersetzt, ebenfalls sehr ordentlich.

Das große Manko,
so groß dass ich Ihm einen eigenen Textblock widme... die Spieldauer. Im Netz habe ich schon glaubhafte Angaben gelesen die von 2 – 3 Stunden künden, ich selbst habe mit Notizen schreiben und herum probieren rund 8h benötigt. Nicht gerade viel für einen Titel Welchen man wahrscheinlich nur einmal komplett durch spielt, wie die meisten anderen Adventure auch. Danach bleiben noch Suchbilder und Minigames, nicht gerade ein Abend füllendes Programm.

Fazit:
"Chronicles of Mystery: Fluch des alten Tempels" macht wirklich Spaß!
Man wird gut unterhalten, die Geschichte ist spannend, die Mischung Adventure, Wimmelbild und Minispielchen funktioniert. Klar das Ganze ist irgendwo eine Art "Adventure light" Profis und Fortgeschrittene werden kaum gefordert, aber es muss ja nicht immer Myst und Konsorten sein. Umso überraschter, ja enttäuschter ist man wenn man nach wenigen Stunden den Abspann sieht, unwillkürlich drängt sich die Frage auf, "wie war dass schon alles?"

ab 0 Jahre freigegeben


Screenshots:
Chronicles of Mystery: Fluch des alten Tempels (Nintendo DS)

bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken

Copyrights Screens by Ubisoft

Datenbank:0.0010 Webservice:0.0854 Querverweise:0.0030 Infos:0.0063 Verlag,Serie:0.0008 Cover:0.0001 Meinungen:0.0014 Rezi:0.0001 Kompett:0.0984

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Schwierigkeit:

(Verständlich)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Gewaltfrei)

Grafik:

(Gut)

Sound:

(Mittel)

Spieltiefe:

(Geht so)

Steuerung:

(Gut)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich @lpha Music

Mehr von City Interactive:
Alien Rage

Infos Ubisoft:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Frankreich & Malta (Gozo)

Zeit:

Gegenwart

Autor:

City Interactive

Verlag:

Ubisoft

Erschienen:

Okt. 2009

Kritiker:

Reigam

Typ:

Computerspiel

 

  [mehr]
 

Werbung

 
 
Vodafone D2 Onlineshop