Online Rezensionen->alle->Assassins Creed - Altaïrs Chronicles  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Assassins Creed - Altaïrs Chronicles

Ubisoft Montreal

Rezension von Reigam
Aus der Reihe "Assassins Creed"

Der Assassine (Attentäter) Altair ist für Konsolen Spieler längst ein "guter, alter" Bekannter. Seit Neustem treibt er auch auf dem PC und dem Nintendo DS sein Unwesen, die X-Zine hatte die Gelegenheit den Titel auf der "kleinen" DS zu testen. Das Spiel "Assassin´s Creed - Altaïr´s Chronicles" erscheint exklusiv für Nintendos Handheld Konsole und dürfte Kenner der Serie ins grübeln bringen. Denn obwohl der Titel der zurzeit Aktuellste ist, spielt die Handlung VOR dem bekannten Konsolen Abenteuer. "Altair´s Chronicles" haben insgesamt gesehen wenig mit dem bekannten Erzählstrang gemeinsam, Fans könnte das stören, wer hingegen sein erstens Altair Game in Händen hält wird diese Verwirrungen gar nicht bemerken. Erstellt wurde die DS Version von Ubisoft Montreal, den Vertrieb übernehmen die Ländervertretungen von Ubisoft, natürlich an das jeweilige Land angepasst und komplett übersetzt.

Die Story
Wir reisen zurück ins heilige Land, mitten hinein in die Kriegswirren des dritten Kreuzzugs 1191 n. Chr. Als Spieler verkörpern wir Altair ein Mitglied des Geheimbundes der Assassinen und ein Meister seines Fachs. Unsere Feinde sind die Kriegstreiber auf beiden Seiten, der heilige Kreuzzug ist längst zu einem Tauziehen um Macht, Gold und Einfluss geworden.
Unser Auftrag lautet, ein mächtiges Artefakt den "heiligen Abendmahlskelch", auch als heiliger Gral bekannt, aus den Händen der Templer zu stehlen um zu verhindern dass Sie die Macht im heiligen Land an sich reißen. Unser Weg führt uns durch die vier historischen Städte Damaskus, Akkon, Jerusalem und Masyaf, hinein in deren Paläste, Katakomben und dunkle Untergründe.
Zum Gegner meucheln können wir 11 verschiedene Nah- und Fernkampf Waffen nutzen, zumindest im Spielverlauf, denn Einige müssen zunächst frei gespielt werden. Am Ende werden wir der bekannt zynische Mörder sein mit Dem wir die Konsolen Fassung " Assassin´s Creed" beginnen, doch das ist eine andere Geschichte...

Das Spiel
Die Spielergemeinde "zerfällt" in zwei unterschiedliche Lager, Spieler Welche bereits Serien Erfahrung haben und Neueinsteiger.
Um dem Spiel "Assassin´s Creed - Altaïr´s Chronicles" gerecht zu werden möchte ich aus der unvoreingenommen Sicht eines Neueinsteigers berichten, bei anderen Titel bilden wir ja auch keine Querverbindungen zu bereits erhältlichen Spielen einer Serie. Zusätzlich bitte ich zu beachten dass die Nintendo DS, Hardware bedingt, nicht in der Lage sein kann ähnliche Leistungen wie eine Xbox360, eine PS3 oder ein moderner PC zu erbringen.

"Altaïr´s Chronicles" auf der DS sind ein Mix aus Jump ’n’ Run und Action Adventure mit Kampfeinlagen, es erinnert sehr an die "Prince of Persia" Serie, ebenfalls von Ubisoft. Unser Held erhält eine Reihe von Aufträgen und wird sehr linear durch die Level geführt. Die Schwierigkeiten auf die wir dabei treffen sind zum einen zahlreiche Geschicklichkeitseinlagen wie z.B. das Springen über sich bewegende Plattformen oder das schwingen von Seil zu Seil. Doch nicht das Gelände ist gegen uns, auch die zahlreichen Wachen, Templer und Endgegner sind nicht besonders gut auf uns zu sprechen und würden uns zu gerne das Licht auspusten. In den meisten Fällen stellen die Feinde Altairs jedoch kein Problem dar, oft reicht es einfach die X/Y Tasten schnell und oft genug zu drücken und die Gegner liegen tot im Staub der Straße. Etwas anspruchsvoller sind diverse Schleich Aufträge, die Spitze der Herausforderung sind die Kämpfe gegen diverse Bossgegner.

Die gesamte Schwert Klopperei ist jedoch ein Kindergeburtstag gegen die teilweise fast unfairen Jump ’n’ Run Passagen des Spiels. Die meiste Zeit dümpelt der Schwierigkeitsgrad in den unteren Regionen, egal welche Voreinstellung man gewählt hat, dann plötzlich kommt eine Ecke im Spiel die aufgrund des Designs und der teils merkwürdigen Kollisionsabfrage nur mit viel Mühe und Glück zu bewältigen ist. Häufig kann man nicht richtig abschätzen wann genau man abspringen muss oder man bleibt an einem unsichtbaren Vorsprung hängen, als Folge daraus ereilt uns der virtuelle Bildschirmtod und ein Neustart vom letzten Speicherpunkt. Diese Speicherpunkte innerhalb eines Levels sind meistens reichlich und fair verteilt, trotzdem nervt es wenn man einen Sprung 10 oder 15 Mal wiederholen "darf". Zusätzlich hatten wir beim testen einige logische Bugs zu beklagen, fällt man an einer ungeplanten Stelle hinab kann es passieren dass unser Held fest sitzt und es bleibt nur noch ein Neustart. Da man nur einen einzigen Spielstand speichern kann, geht auf diese Art und Weise gerne mal ein gesamter Level "verloren" und muss neu durch gespielt werden.

Als kleine Auflockerung darf man sich in zwei harmlosen Minispielchen als Taschendieb oder Folterknecht versuchen. Was bedeutet man versucht mit dem Touchpen einen bestimmten Gegenstand aus einem Beutel zu entfernen ohne an den Rand oder andere Gegenstände zu kommen, bzw. tippt im richtigen Moment eine aufblinkende Körperregion an um den Gefangenen zum reden zu bewegen. Das Ganze liest sich schlimmer als es letztlich dargestellt wird, wie schon bei den Kämpfen hält man sich natürlich an die vergebene USK Einstufung von 12 Jahren und bleibt "unblutig" und wenig realistisch in der Darstellung.

Die Technik
Der kleinen DS merkt man deutlich an dass Sie mit der sehr detailreichen Grafik und den vielen animierten Hintergrundobjekten oft überfordert ist. Obgleich die Charaktere vergleichsweise klein dargestellt werden und sparsam animiert sind ruckelt die DS in einer Tour, ein für Konsolen eher ungewohnter Anblick. Natürlich verkommt das visuelle Geschehen nicht zur Dia-Show, sondern bleibt stets spielbar, flüssig und Augen freundlich sieht hingegen anders aus.

Die Soundeffekte und die dynamische Musik sind solide, leiden aber teilweise ebenfalls unter einem leicht verzögerten Timing und wirken deshalb nicht 100% wie geplant zur Unterstützung der Atmosphäre. Das Handling / die Bedienung geht in Ordnung, der DS Touchscreen wird eher sparsam eingesetzt, die Tastenbelegung gibt hingegen keine Rätsel auf, insgesamt ein leicht zu bedienendes Spiel. Ein Wort noch zur Alterseinstufung, ab 12 Jahre erscheint zunächst etwas zu niedrig angesichts der Tatsache dass wir einen Attentäter verkörpern und als Dieser zahlreiche menschliche Gegner töten. Die grafische Darstellung auf der DS ist jedoch so stark entschärft dass hier keine Bedenken aufkommen können, getötete Feinde verschwinden nach kurzer Zeit, Blut oder "Schlimmeres" gibt es nicht im Detail zu sehen. Also Entwarnung und Zustimmung zur getroffenen Wahl der USK.
Wer halbwegs geschickt agiert und etwas Glück an den kniffligen Stellen hat sieht nach einem langen Wochenende, sprich 8 - 10 Stunden den Abspann, aufgrund des stark linearen Spielablaufs hält sich der Wiederspielwert in Grenzen.

Fazit:
"Assassin´s Creed - Altaïr´s Chronicles" für die Nintendo DS ist ein nettes, schick anzusehendes Jump ’n’ Run mit einigen Action Einlagen und einer gefälligen, schmerzfreien Hintergrundgeschichte. Eigentlich eine runde Sache, von Kleinigkeiten wie dem Dauerruckeln und einigen unfairen Passagen mal abgesehen. ABER dass ist nicht der Altair den wir aus der Vergangenheit kennen!
Das typische Assassin´s Creed Feeling kommt zu keinem Zeitpunkt auf, unser Held bleibt, genau wie seine Gegenspieler, blass und Gesichts los. Auch wenn ich eingangs versprochen hatte keine Querverbindungen zu ziehen, so ganz kann ich mich als Kenner der Serie davon nicht frei machen und daher lautet mein ganz persönliches Fazit. "Ein nettes Spiel, aber ein ganz schwacher Assassin´s Serien Vertreter"
Wer damit kein Problem hat und ein kurzweiliges Jump ’n’ Run Spiel mit Story sucht kann "Assassin´s Creed - Altaïr´s Chronicles" durchaus mal anschauen.

USK-Einstufung: Freigegeben ab 12 Jahren gem. §14 JuSchG


Screenshots:
Assassin´s Creed Altair´s Chronicles (Nintendo DS)

bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken

Copyrights Screens by Ubisoft Entertainment

zur offiziellen Produkt-Webseite: bitte hier klicken.

Datenbank:0.0021 Webservice:0.0867 Querverweise:0.0066 Infos:0.0007 Verlag,Serie:0.0007 Cover:0.0002 Meinungen:0.0009 Rezi:0.0001 Kompett:0.0983

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mittel)

Schwierigkeit:

(Verständlich)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Vertretbar)

Grafik:

(Gut)

Sound:

(Mittel)

Spieltiefe:

(Mittel)

Steuerung:

(Gut)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich @lpha Music

Mehr von Ubisoft Montreal:
Splinter Cell
Splinter Cell: Pand...row
Splinter Cell - Chao...ory
Jagdfieber
Splinter Cell - Doub...OM)
Rainbow Six: Vegas
Rocky Balboa
Teenage Mutant Ninja...S2)
Far Cry 2
Prince of Persia (PC)
Shaun White Snowboarding
Mein Koch-Coach - Ge...hen
Assassins Creed II
Prince of Persia – D...eit
Far Cry 4
Assassins Creed Unity
Assassins Creed - Rogue

Infos Ubisoft:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

das heilige Land

Zeit:

1191 n. Chr.

Serie:

Assassins Creed

Autor:

Ubisoft Montreal

Verlag:

Ubisoft

Erschienen:

Apr. 2008

Kritiker:

Reigam

Typ:

Computerspiel

 

Werbung

 
 
Vodafone D2 Onlineshop