Online Rezensionen->alle->Wenn die Gondeln Trauer tragen, 1 DVD-Video, dtsch. u. engl. Version  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Wenn die Gondeln Trauer tragen, 1 DVD-Video, dtsch. u. engl. Version

DuMaurier, Daphne; Roeg, Nicolas; Sutherland, Donald; Maurier, Daphne du; Christie, Julie

Rezension von Mark Heywinkel

Nachdem ihre Tochter ertrank, reisen Laura (Julie Christie) und John Baxter (Donald Sutherland) nach Venedig. Dort gibt sich John ganz der Restaurierung einer Kirche hin, während seine Gattin Bekanntschaft mit einer blinden Frau macht, die behauptet, ihre tote Tochter sehen zu können ...

„Wenn die Gondeln Trauer tragen“ basiert auf der Erzählung „Don´t Look Now“ von Daphne du Mauriers. Er ist der dritte Spielfilm des Ex-Kameramanns Nicolas Roeg, der in diesem Werk auf düstere Kulissen und verwirrende Bildsprache setzt. Das Wasser, ein ausgezeichnetes Minenspiel der Darsteller und die Farbe Rot sorgen von Anfang bis Ende von „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ für ein mulmiges Bauchgefühl. Zentraler Höhepunkt des Films ist die oft rezensierte Sexszene des Ehepaares, die u.a. von Steven Soderbergh in „Out Of Sight“ zitiert wurde. Sorgte die Szene bereits beim Dreh für Aufregung (es war die erste Szene, die Donald Sutherland und Julie Christie spielen mussten, obwohl sie einander nicht kannten), störte man sich in den USA sehr an der detaillierten Darstellung. Folge: Die Szene wurde gekürzt.

Auf der DVD der Süddeutschen Zeitung Cinemathek darf man den Film in voller Länge genießen. Zusätzliche Hintergrundinfos finden sich zudem auf der ausklappbaren Kartenhülle.

„Wenn die Gondeln Trauer tragen“ (Originaltitel: „Don´t Look Now“) lässt sich keinem Genre richtig zuordnen: Könnte die Handlung zu Beginn noch die eines familiären Dramas sein, schlüpft sie schon bald in die Gestalt eines Mystery- oder Horrorfilms. Die verstörende Atmosphäre Venedigs, visuelle Rätsel und hervorragendes Schauspiel sorgen für facettenreiche Unterhaltung. Dass die SZ-Cinemathek-Version keine zusätzlichen DVD-Extras beinhaltet, ist nicht weiter schlimm. Die Ton- und Bildqualität ist für einen Film von 1973 vollkommen in Ordnung. Der Film allein reicht für eine gute Wertung.

Datenbank:0.0006 Webservice:0.0894 Querverweise:0.0028 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.0944

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Unterhaltsam)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

Ton:

(Mittel)

Bild:

(Mittel)

Menüs:

(Geht so)

Ausstattung:

(Geht so)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon

Infos Süddeutsche Zeitung / BibliothekSüddeutsche Zeitung / BibliothekSüddeutsche Zeitung / Bibliothek:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

DuMaurier, Daphne

Verlag:

Süddeutsche Zeitung / BibliothekSüddeutsche Zeitung / BibliothekSüddeutsche Zeitung / Bibliothek

Erschienen:

Jan. 2005

Kritiker:

Mark Heywinkel

ISBN:

3-866-15041-5

ISBN(13):

978-3-8661-504-6

EAN:

9783866150416

Typ:

DVD

 

  [mehr]
 

Werbung

  www.tividi.de
 
AMANGO - Kino per Post