Online Rezensionen->alle->Astonishing X-Men #1: Begabt  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Astonishing X-Men #1: Begabt

Whedon, Joss; Cassaday, John

Rezension von jpk
Aus der Reihe "X-Men"

Die X-Men haben im Laufe ihrer Lebenszeit als Comicfiguren einer solchen Menge von eigenen Serien, Mini-Serien und Spin-Offs eine Vielzahl von Namen erhalten, "Astonishing X-Men" ist einer der passendsten und nicht einmal neu, bereits früher trugen die X-Men den Zusatz.

Vor nicht allzu langer Zeit hatte Autor und Drehbuchschreiber Joss Whedon drei Fernsehserien am Laufen "Buffy the Vampire Slayer", "Angel", and "Firefly". Die TV-Shows gingen zu Gunste von Law&Order und ähnlichen Realityserien zu Ende. Joss Whedon hatte sein nächstes Projekt schon in der Tasche: The Astonishing X-Men.

Als Zeichner für den Marvel Klassiker kam niemand anderes als John Cassaday. John, der selber einen Bart wie Wolverine trägt, kam 1998 ins Marvel Universum mit " X-Men/Alpha-Flight - Survivors“. Er zeichnet gerade an Astonishing X-Men.#15. Band #12 wäre laut usprünglichem Vertrag, der letzte Band in der Serie mit dem Team Whedon/Cassidy. Aber zum Glück für die Fans wurde die Serie verlängert.

Aber wir schauen uns erst einmal in Ruhe den folgenden Band an, der nun bei Panini erschienen ist: Astonishing X-Men: Begabt (engl. Gifted). Sr enthält die Einzelhefte der gleichnamigen Serie von 1-6.

Die Geschichte beginnt in Xavier’s Mutanten Institut in Westchest, also dort wo die X-Men ihre Basis haben. Allein Xavier selber fehlt, seine Abwesenheit ist mit Forschung begründet. Dafür treffen wir sehr schnell auf die guten alten Rivalen Wolverine und Cyclops. Beide können den Tod von Jean Grey nicht überwinden, haben aber eine merkwürdige Art es dem Gegenüber mitzuteilen. Mit Freude werden die X-Men Fans die Rückkehr von Kitty Pryde sehen, die an die Schule heimkehrt und Teil des neuen/alten X-Men Teams wird. Kitty Pryde war 1980 die erste Superheldin jüdischen Glaubens und die Basis für Buffy. Mit von der Party ist auch Emma Frost in einer Beziehung mit Cyclops und Dr. Frazier.

Cyclops und Emma Frost können die anderen davon überzeuen, das die X-Men wieder als positive Superhelden wieder in die Kostüme schlüpfen sollen. Als Team von Helfern hätten sie die Chance, für die Sache der Mutanten positive Stimmen in der Bevölkerung zu sammeln. Doch kaum sind sie rettend gegen den merkwürdige Alien Ord im Einsatz, kommt gleichzeitig die Nachricht über alle Kanäle, dass ein Heilmittel gegen die "Krankheit" der Mutation gefunden wurde. Eine Genforscherin von Benetech hat ein Mittel gegen das Mutatendasein gefunden. Klar dass die X-Men dieser Sache auf den Zahn fühlen müssen.

In den ersten sechs Folgen findet das X-Men Team so langsam zusammen und sie werden mit einer der größten Gefahren konfrontiert: dem Ende des Mutantendaseins. Viele Mutanten sehnen sich nach einem normalen Leben, denn sie werden mit Angst und Ekel von den normalen Menschen betrachtet. Die X-Men jedoch kämpfen für die Anerkennung der Mutanten als normale Entwicklung der Menschheit. Ein so genanntes Heilmittel gegen die Mutation stuft ihren Zustand als Krankheit ein.

Die Storyline von Joss Wheldon führt zurück zu den ursprüngen der X-Men und dem klassischen Bild, den diese speziellen Superhelden früher hatten. Dazu kommen noch ein paar Finsterlinge und ein wenig Sozialkritik. Aber auch die Action kommt nicht zu kurz. Kurzum eine klassische X-Men Geschichte mit hohem Unterhaltungswert. Das Wiederauftauchen von Kitty Pride und später auch vom todgeklaubten Collossus kommt den Wünschen der Fans nach.

Die Zeichnungen von John Cassidy sind ohne Frage hervorragend. Sie bringen den X-Men einen modernen Touch, der lange fällig war. Viel Dynamik zeigt er vor allen in den Action Szenen und die X-Men profitieren davon.

"Astonishing X-Men: Begabt" ist für alle Marvel Fans ein absoluter Muss. Zwar leidet man schon etwas unter der Vielzahl der X-Men Comics, aber nach etlicher Zeit teilweise zu abgedrehter Stories geht dem X-Men Fan das Herz bei diesem klassischen Comic-Buch auf. Das Team Joss Wheldon und John Cassidy haben den X-Men neues/altes Leben eingehaucht.

Datenbank:0.0005 Webservice:0.0792 Querverweise:0.0990 Infos:0.0005 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.1805

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Brutal)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon

Mehr von Joss Whedon:
Buffy (Staffel 8) Bd...rin
Buffy The Vampire Sl...d 2
Buffy The Vampire Sl...D 3
ANGEL Nach dem Fall,...es!
Buffy (Staffel 8), B...D 4
Die Buffy-Chroniken # 1
ANGEL Nach dem Fall,...cht
Band 4: Harmony Live!
Angel präsentiert: S...all
Bd. 2: Durchgeknallt!
Angel – Nach dem Fal...le!
Serenity – Zwischen ...ten
Band 3: Mitten ins Herz!
Buffy-Chroniken, Bd....ge!
Band 6: Rückzug!
Angel präsentiert 2:...en!
Angel (Staffel 6), B...el!
Buffy-Chroniken, Bd....in!
Buffy the Vampire Sl...ung
Angel präsentiert: N...sch
Angel (Staffel 6), B...le!
Buffy the Vampire Sl...nd!
Angel – Nach dem Fal...te!
Angel (Staffel 6), B...es!
Buffy-Chroniken, Bd....te!
Buffy Tales 1: Die S...rin
Angel (Staffel 6), B...om!
Buffy the Vampire Sl...all
Buffy-Chroniken, Bd....ut!
Angel – Nach dem Fal...gen
Buffy-Chroniken, Bd....ll!
Angel & Faith 2: Vat...den
Angel & Faith 3: Fam...nde
Buffy the Vampire Sl...ang

Infos Panini:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

X-Men

Autor:

Whedon, Joss

Verlag:

Panini, Stuttgart

Erschienen:

Mar. 2006

Kritiker:

jpk

ISBN:

3-866-07144-2

ISBN(13):

978-3-8660-714-5

EAN:

9783866071445

Typ:

Taschenbuch

 

X-Men

 

Die X-Men sind eine Gruppe von Comic-Superhelden, die in Comics des Marvel Verlages auftreten. Die X-Men wurden von Stan Lee und Jack Kirby geschaffen und erscheinen erstmals in X-Men #1 (September 1963). Die ursprüngliche Version des Teams konnte keinen großen kommerziellen Erfolg erzielen, trotz der Arbeiten von Comicgrößen wie Roy Thomas und Neal Adams [mehr]

 

Werbung

  Comics bei AMAZON.de
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an