Online Rezensionen->alle->Fandorin  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Fandorin

Akunin, Boris

Rezension von KK
Aus der Reihe "Fandorin ermittelt"

Russland 1876: Im Alexandergarten verübt ein junger Mann Selbstmord. Der Vorfall sorgt nur kurz für Aufsehen. Doch dann wird Erast Fandorin, neuer Schriftführer der Polizeistube, auf den Fall aufmerksam. Natürlich sieht er in dem vermeintlichen Selbstmord mehr und erhält auch die Erlaubnis Nachforschungen anzustellen. Dabei gerät er unversehens in ein Kriminalabenteuer, welches sein bisheriges Leben auf den Kopf stellt. Er wird in die Gesellschaft einer schönen Dame eingeschleust, um deren Gunst auch er zu buhlen scheint, muß seine soeben erworbenen Kenntnisse im Kartenspiel unter Beweis stellen, um sich in diesen Kreisen zu etablieren und scheint schon schnell verloren.
Fandorin muß nicht nur dort um sein Leben fürchten, nur durch einen Zufall geht ein Mordanschlag auf ihn glimpflich ab. Und als dann höhere Stellen den ganzen Fall übernehmen, bekommt auch Fandorin seine Chance sein Können unter Beweis zu stellen.
Selten hat mir in letzter Zeit ein Buch so viel Freude am Lesen bereitet. Fandorins Abenteuer machen Spaß, sind spannend und warten mit immer neuen Wendungen auf und sind doch auch immer fern der üblichen Klisches. Das nicht vorhandene Happy-end macht neugierig wie Fandorin sich in seinen neuen Abenteuern im nächsten Band "Türkisches Gambit" schlagen wird. Quasi gratis dabei ist immer ein Portion russischer Geschichte. Sicher kein klassischer Krimi, sondern eher ein Kriminalabenteuer. Fandorin ist ein Mischung aus James Bond, romantischem Jüngling, Sohn aus gutem Hause und vielem mehr.

Datenbank:0.0006 Webservice:0.0708 Querverweise:0.0539 Infos:0.0005 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.1269

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Anspruchsvoll)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Boris Akunin:
Biographie von Boris Akunin
Mord auf der Leviathan
Der Tod des Achilles
Der Tote im Salonwagen
Türkisches Gambit / ...han
Die Bibliothek des Zaren
Der Favorit der Zari...man

Infos Aufbau:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Russland

Zeit:

1876

Serie:

Fandorin ermittelt

Autor:

Akunin, Boris

Verlag:

Aufbau, Berlin

Erschienen:

Sep. 2001

Kritiker:

KK

ISBN:

3-746-61760-x

ISBN(13):

978-3-7466-176-2

EAN:

9783746617602

Typ:

Taschenbuch

 

Boris Akunin

 

Der Moskauer Literaturwissenschaftler Grigorij Tschchartchischwilli schreibt in Anspielung auf den berühmten russischen Anarchisten unter dem Pseudonym Boris Akunin. Der Philologe, Essayist, Kritiker und Übersetzer aus dem Japanischem verdrängte mit seinen Büchern Viktor Pelewin von den Bestsellerlisten und avancierte schnell zum meistgelesenen Autoren Russlands [mehr]

 

Fandorin ermittelt

 

Erast Fandorin reiht sich nahtlos in die Liga der Gentlemen Detektive des ausgehenden 19. Jahrhunderts ein. Im zugleich dekadenten wie armen Rußland der 1870er macht sich der charmante junge Mann auf, merkwürdige Verbrechen aufzudecken.
[mehr]

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an