Online Rezensionen->alle->Ein Totenhemd für den Erzbischof  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Ein Totenhemd für den Erzbischof

Tremayne, Peter

Rezension von Christina
Aus der Reihe "Fidelma"

Fidelma von Kildare reist im Spätsommer des Jahres 664 nach Rom. Sie ist im Auftrag von Ultans von Armagh unterwegs.Sie überbringt dem Papst eine vertrauliche Nachricht, soll aber auch die Regularien ihres Klosters in Irland vom Papst segnen lassen. Überraschenderweise trifft sie hier auf Eadulf, ein Mönch, der im Gegensatz zu ihr, Anhänger der römischen Kirchenlehre ist. Fidelma ist eine Gelehrte der irischen Gerichtsbarkeit und gleichzeitig eine Geistliche der irischen Lehre Columbans. Eadulf und sie haben bereits im gleichen Jahr auf der Synode von Witebia einen Mordfall gemeinsam aufgeklärt und dann haben sich ihre Wege getrennt. Nun treffen sie sich also wieder in der ausladenden Umgebung des päpstlichen Lateranpalastes. Eadulf ist als Sekretär im Gefolge von Wighard in Rom, dem künftigen Erzbischof von Canterbury. Und genau dieser wird in seinen Räumen im Lateranpalast tot aufgefunden. Allen Anschein nach wurde er beraubt und ermordet und der Täter ist auch schnell ermittelt. Ausgemacht wird ein irischer Mönch, der in der Nähe des Tatortes festgenommen werden kann. Dieser schwört jedoch seine Unschuld. Das gerade ein irischer Mönch verdächtigt wird einen sächsischen Bischof umgebracht zu haben, macht die Lage sehr prekär. Die sächsische Kirche folgt seit der Synode der Lehre Roms und nicht der irischen Lehre. Nun kann der Verdacht aufkommen, dass in diesem Mordfall nicht neutral ermittelt wird, sondern die Tat mit Absicht einem Iren in die Schuhe geschoben wird. Es besteht also die Gefahr, dass ein Krieg zwischen Iren und Sachsen ausbricht und das soll mit allen Mitteln verhindert werden. Deshalb bittet man Fidelma als Vertreterin der Iren und Eadulf als Vertreter der Sachsen diesen Mord aufzuklären. Kommen Sie zu einem einmündigem Ergebnis, kann niemand mehr den Aufklärern Voreingenommenheit vorwerfen. Und die beiden übernehmen den Fall.
Das Duo ermittelt wie in dem bereits gelösten Mord von Witebia wieder einmal in perfekter Ergänzung und Zusammenarbeit. Gerade Fidelma gerät durch ihre ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden mal wieder in einige nicht ungefährliche Situationen und das macht die Geschichte wieder einmal spannend. Der historische Rahmen, das prächtige oder manchmal auch protzige Rom der frühen christlichen Kirche, bildet einen ungewöhnlichen und interessanten Schauplatz. Der Fall an sich erinnert jedoch ein wenig an einen Agatha-Christie-Roman. Der Mord ereignete sich in einer Etage des Gästehauses des Lateranpalastes. Und genau dort wo die Begleiter des Bischofes auch untergebracht wurden, ist auch der Mörder zu suchen. Also ein sehr eingeschränkter Kreis an möglichen Tätern; das typische „Wer war es?“. Was das dieses kleine Manko wieder wett macht, ist die Auflösung, die trotz des eingeschränkten Kreises, nicht einfach gestrickt ist. Denn nicht jeder der Tatverdächtigen und auch das Opfer ist das was er zu sein scheint. Und das bringt Spannung und Würze in diesen Fall von Fidelma und Eadulf.

Datenbank:0.0005 Webservice:0.0694 Querverweise:0.0538 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0000 Meinungen:0.0004 Rezi:0.0001 Kompett:0.1253

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Anspruchsvoll)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Peter Tremayne:
Biographie von Peter Tremayne
Der Blutkelch
Der Tote am Steinkreuz
Tod im Skriptorium
Tod in der Königsburg
Nur der Tod bringt V...ung

Infos Aufbau:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Italien

Zeit:

664

Serie:

Fidelma

Autor:

Tremayne, Peter

Verlag:

Aufbau, Berlin

Erschienen:

Jan. 2003

Kritiker:

Christina

ISBN:

3-746-61962-9

ISBN(13):

978-3-7466-196-10

EAN:

97837466196210

Typ:

Taschenbuch

 

Peter Tremayne

 

Wer sich als Leser/in in Peter Tremayne´s Hände begibt, der befindet sich in erstklassig stimmiger und sehr gut recherchierter Umbebung. Denn der auf keltische Geschichte und Kultur spezialisierte Historiker, weiß wovon er schreibt, wenn er seine Protagonistin "Fidelma" durch das Irland des 7 [mehr]

 

Fidelma

 

Schwester Fidelma von Kildare, Tochter Failbe Flanns lebt im Irland des 7. Jahrhunderts. Sie ist die Schwester des Königs von Cashel und ist "dálaigh" bei Gericht im Range eines "anruth", wobei sie die Funktion einer Richterin einnimmt, die selbständig auf Wahrheitssuche auszieht.
[mehr]

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an