Online Rezensionen->alle->Paul Temple and the Vandyke Affair  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Paul Temple and the Vandyke Affair

Durbridge, Francis

Rezension von jpk
Aus der Reihe "Paul Temple"

Peter Coke - und Marjorie Westbury sind Paul und Steve Temple in einem weiteren faszinierenden Fall für den begabten Spürhund der BBC und seine bezaubernde Frau.

Von 1938 bis 1969 löste der fiktive Kriminalschriftsteller und Hobbydetektiv Paul Temple, zusammen mit seiner Fleeet Street Journalistin Steve, einen Fall nach Fall nach dem anderen in einer der populärsten Hörspielreihe aller Zeiten.

Paul und Steve leben der versnobten englischen High-Society, trinken gekühlte Cocktails und fahren schnelle Autos in einer fiktiven Welt, in der die Frauen chic waren und die Männer Krawatten trugen und jeder einen Lord und einen verrufenen Kerl kannte. In dieser Welt erbittet Sir Graham Forbes von Scotland Yard Pauls Hilfe bei einem in jeder Hinsicht schwierigen Fall. In diesem Abenteuer wird Paul Temple gebeten, das Geheimnis um das Verschwinden des Desmond Babys zu lösen. Baby und -sitter, Fräulein Millicent, sind seit über einer Woche verschwunden. Der einzige Hinweis ist eine Notiz des Babysitters ´A Mr Vandyke telephoned, he left no message´. Doch wer ist dieser mysteriöse Vandyke und hat er was mit der Entführung zu tun?

"Paul Temple and the Van Dyke Affair" wurde vom 31. Oktober bis 18. Dezember 1950 zum ersten mal an die geneigten Fans der Kriminalhörserie des Röhrenradios gesendet. Kim Peacock und Marjorie Westbury sprachen die Helden, auch Peter Coke war auch schon dabei und übernahm die Rolle des Terry Palmer. In einer neuen Produktion 1. Januar bis 19. Februar 1959 wurde er zu Paul Temple.
Die Besetzung war Paul Temple: Peter Coke, Steve: Marjorie Westbury, Sir Graham Forbes: Richards Williams, Mary Desmond: June Tobin, Terry Palmer: Peter Wilde, Philip Droste: Simon Lack, Roger Shelly: Richard Hurndall, Louis France: Rolf Lefebvre, Marian Faber: Betty Hardy, Bill McCall: John Scott, Vanessa Droste:Grizelda Hervey, Charlie: James Beattie und Inspector Eden: Frederick Treves.

Unterteilt ist das Hörspiel in die Episoden: The Sitter In, The Marlow Incident, Introducing Mr. Droste, Boulevard Seminaire, Roger Shelly Makes a Suggestion, Suspect No. 1, Steve Entertains, Presenting Mr. Vandyke. Die CD enthält zusätzlich noch eine BBC Radio 4 Sendung "The Radio Detectives: Send for Paul Temple", und ein Interview mit dem erfolgreichsten Sprecher der Serie Paul Temple, Peter Coke. Besonders reizvoll an dem Feature ist die Aussage des Produzenten Martyn C. Webster über die Wahl der absoluten Idealbesetzung für Steve Temple, Marjorie Westbury, die es an der Seite von einigen Paul Temple Sprechern durch fast alle Episoden schaffte: "Listeners pictured Steve as a tall, glamorous blonde, and Marjorie Westbury sounds exactly that.". Tatsächlich erfüllte Marjorie Westbury diese Vorstellungen so gar nicht, sondern war eher klein, rundlich mit dunklen Haaren, und war bereits zur Zeit der ersten Sendungen (der Wiederholung der Premiere "Send for Paul Temple" 1945) bereits 40 Jahre alt und zur Zeit der größten Paul Temple Erfolge deutlich über 50. Ungeachtet dessen schaffte die Lady den Eindruck einer jungen dynamischen Frau zu vermitteln. Ein Fan, Miss Olivia Louisa Parker, hinterließ beeindruckt von der Darstellung in den Paul Temple Serien, 1957 über 15.000 Englische Pfund der Schauspielerin, obwohl Marjorie Westbury die gute Frau vor derem Ableben besuchte, um ihr klar zu machen, dass Steve Temple und Marjorie Westbury zwei völlig verschiedene Personen sind, von denen erstere nur erfunden war.

Zu dem Hörspiel ist eigentlich nicht viel zu sagen. Es ist genau das, was man erwartet und auch noch dazu perfekt. Kaum vorstellbar, dass diese Sendungen live aufgezeichnet wurden, sich vier oder mehr Sprecher um ein Mikrofon scharten und mit allen Tricks versuchten, das Rascheln der Textblätter zu vermeiden. Mit Professionalität, Improvisationskunst und schlichtweg Können stellen die erfahrenen Sprecher die moderne Technik der Computerschneidetische und -aufnahmestudions als überflüssigen, wenn auch hilfreichen Unsinn in den Schatten.

Ein Klassiker, den sich kein Paul Temple Fan entgehen lassen sollte, wenn man nur halbwegs des Englischen mächtig ist.

Datenbank:0.0006 Webservice:0.1013 Querverweise:0.0033 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0003 Cover:0.0000 Meinungen:0.0006 Rezi:0.0001 Kompett:0.1067

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Anspruchsvoll)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Francis Durbridge:
Biographie von Francis Durbridge
Paul Temple und der ...cer
Der Fall Alex
Paul Temple und der ...ane
Paul Temple und der ...zon
Paul Temple und der ...son
Die Kette
KrimiKultKiste. 3 Kr...CDs
Paul Temple und der ...rad
Paul Temple Kult Kiste

Infos Der Hörverlag:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Der Hörverlag, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Paul Temple

Autor:

Durbridge, Francis

Verlag:

Der Hörverlag, München

Erschienen:

Jun. 2006

Kritiker:

jpk

Typ:

Hörspiel

 

Francis Durbridge

 

Francis Henry Durbridge wurde 1912 im nordenglischen Hüll geboren. Seine Autoren-Laufbahn begann er mit Bühnenstücken (»Promotion«, 1933) und Kurzgeschichten. Es folgten Romane mit dem Kriminalschriftsteller und Freizeitdetektiv Paul Temple und dem Agenten Tim Frazer [mehr]

 

Paul Temple

 

Der Autor und Freizeitdetektiv Paul Temple löst mit seiner aparten und manchmal auch sehr kindlichen Frau Steve Kriminalfälle und lässt dabei Chief Inspector Sir Graham Forbes zum Statisten verkommen. [mehr]

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an