Online Rezensionen->Fantasy->Lilli, Flosse und Seeteufel  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Lilli, Flosse und Seeteufel

Funke, Cornelia

Rezension von jpk

Die Schnorchels sind ungeheuer reich, was viele Leute wissen. Manche Leute wissen auch, dass die Schnorchels ganz vernarrt sind, in alles, was unter der Meeresoberfläche lebt. Sie lieben es die Tiere des Meeres anzusehen und zu bestaunen. Allerdings, was sehr schade ist, nicht im Meer, sondern in ihrem Haus eingepfercht in Tausende von Aquarien. Die Schnorchels sammeln Meerestiere und haben davon so viele, dass die Aquarien schon nicht mehr ausreichen und sie deswegen auf große Gläser ausweichen müssen, die überall in ihrem riesigen Haus stehen. Doch ein Meereslebewesen haben die Schnorchels noch nicht und das wurmt sie sehr: ihnen fehlt noch eine Meeresnixe in ihrer Sammlung.

Mit ihrem ultraschnellen U-Boot Seeteufel haben sie schon alle Weltmeere durchquert, aber nie eine Meeresnixe fangen können. Doch dann erfahren sie durch den Unterwasserdetektiv Ignaz Lauschohr von einer Stadt der Meeresnixen. Schnell eilen sie in dem U-Boot hin, um eine Nixe oder zumindest ein Nixling zu fangen.

Lilli und Flosse sind zwei Nixlinge, das sind junge Meeresnixen, die gerne auf Abenteuer gehen. An den Riesenkraken, der tief unten im Riff wohnen soll und kleine Nixlinge frisst, glauben sie nicht. Und Zweibeiner, die gibt es doch auch nur in den Angstmachergeschichten der Erwachsenen. Also nichts wie raus aus der Meeresnixenstadt, das weite Meer ist ja so aufregend. Aber draußen wartet schon die Seeteufel und die Netze der Schnorchels. Doch das können Flosse und Lilli nicht wissen.

Cornelia Funke schrieb und illustrierte diese Kindergeschichte und die Erstauflage erschien 2000 in der Reihe Fischer Schatzinsel, eine Neuauflage bei Cecilie Dressler Verlag als illustrierte, gebundene Ausgabe und beigefügtem Spiel. Beim Hörverlag ist im Januar 2006 die vollständige Lesung des Buches erschienen. Cornelia Funke liest selber ihr Buch in dieser Neuauflage der Kassettenversion von 2003 vor.

Die Buchversion besitzt gerade durch ihre Illustrationen und durch die Möglichkeiten sich weiter mit dem Inhalt auseinanderzusetzen - dafür sorgen die Suchspiele und das Rätselspiel - einen besonderen Reiz, der bei der Hörfassung leider verloren geht. Hier bleiben nur die nackte, erzählte Geschichte und die Qualität der Sprecherin.

Die Geschichte der beiden Nixlinge und der als Bedrohung agierenden Ehepaar Schnorchel ist einfach gestrickt aber trotzdem irgendwie unstimmig. Die Nixlinge kommen in Schwierigkeiten, weil sie nicht auf die Erwachsenen hören. Sie glauben den Warnungen nicht. Dabei entpuppt sich eine Ermahnung als Legende, eine andere als echte Gefahr. Merkwürdiger noch - ohne Hilfe der angeblichen Monsterkreatur hätten die Nixlinge keine Chance, den Zweibeiner etwas entgegen zu setzen.

"Die Geschichte von Lilli und Flosse habe ich mir ausgedacht, als ich plötzlich Lust hatte, Unterwasserbilder zu malen: Bilder mit versunkenen Schiffen, seltsamen Fischen, Schatzkisten, Kraken und natürlich Nixen in rauer Menge. Beim Schreiben tauchten dann noch die fiesen Schnorchels auf und ein Detektiv namens Lauschohr - schon steckte ich mittendrin im Nixenabenteuer.“ (Conelia Funke)

Eine interessante, unterhaltsame aber nicht gut konstruierte und nicht besonders durchdachte Geschichte wird uns von der Autorin präsentiert, die es wie schon oft bewiesen weitaus besser kann.

Als Vorleserin besitzt Cornelia Funke Talent, aber keine Ausbildung, die sich zumindest dem Testgehör bemerkbar gemacht hätte. Sie kann mit professionellen Sprechern keinesfalls mithalten und an manchen Stellen muss man schon recht konzentriert dem Vorgelesenen folgen. Aber sie kann ihrer eigenen Geschichte die von ihr gewünschte Atmosphäre verleihen und mit ihrem Erzähltalent gleicht sie stimmliche und sprachliche Mängel einer dafür nicht ausgebildeten Person aus. Sie interpretiert nicht ihr Buch, sondern trägt es entsprechend ihrer eigenen Worte vor.

Insgesamt ist die CD ein Produkt, das sich nur bedingt empfehlen lässt. Im Vergleich mit dem Buch schneidet es nicht besonders gut ab. Leidet das Kind allerdings an akuter Lesefaulheit oder braucht man unbedingt unterhaltsame Ablenkung für eine Bahnfahrt oder eine Autofahrt für die Zielperson im Alter von 6-9 Jahren, so kann man getrost zugreifen. Alle anderen sind mit dem Buch besser bedient.

Datenbank:0.0006 Webservice:0.0840 Querverweise:0.0494 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0002 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.1354

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mittel)

Anspruch:

(Reiselektüre)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Jugendfrei)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Cornelia Funke:
Biographie von Cornelia Funke
Drachenreiter
Tintenherz (16 Audio-CDs)
Der geheimnisvolle R...los

Infos Der Hörverlag:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Der Hörverlag, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

Funke, Cornelia

Verlag:

Der Hörverlag, München

Erschienen:

Jan. 2006

Kritiker:

jpk

ISBN:

3-899-40800-4

ISBN(13):

978-3-8994-080-3

EAN:

9783899408003

Typ:

Hörbuch

 

Cornelia Funke

 

Cornelia Funke wurde in Dorsten, Westfalen, 1958 geboren. Sie studierte Pädagogik (Diplom) und parallel dazu an der Kunstfachhochschule Buchillustration. Sie arbeitete anschließend als Erzieherin drei Jahre lang auf einem Bauspielplatz in Hamburg, bis sie 1988 über das Illustrieren von Kinderbüchern selber zur Autorin wurde [mehr]

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an