Online Rezensionen->Fantasy->Drachenklänge  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Drachenklänge

McCaffrey, Anne

Rezension von Teria
Aus der Reihe "Drachenreiter von Pern"

Verlagsinfo:
"Ein neues Abenteuer der Drachenreiter von Pern
Die Zeit des Fädenfalis rückt näher, doch einige der kleinen Potentaten schätzen die Gefahr gering und lehnen es ab, ihre Untertanen gegen die Invasion zu wappnen. Sie verachten die Harfner, deren Aufgabe es ist, an die Traditionen zu erinnern, und halten die Drachenreiter, die einzige Waffe gegen die tödlichen Eroberer aus dem All, für ein schmarotzendes, faules Gesindel.
In dieser Zeit der Konflikte wächst Robinton heran, der sich schon in jungen Jahren als ein begnadetes musikalisches Talent hervortut. Trotz der Unterdrückung durch seinen eifersüchtigen Vater und trotz harter Schicksalsschläge gibt er nicht auf, erobert sich die Sympathien der Bewohner von Pern und wird schließlich zum Meisterharfner gekürt..."

Als ich von dem Buch hörte, war mein erster Gedanke: O nein, nicht noch eins! Die früheren Bücher hatte ich gern gelesen, aber allmählich wird es zuviel.

Dieser Gedanke hat mich leider auch beim Lesen nicht verlassen. Anne McCaffrey scheint in einer Zeitschleife gefangen oder vom Noch-ein-König-Artus-Buch-Syndrom befallen zu sein; offenbar ist sie dazu verurteilt, immer wieder Bücher aus der Lebenszeit des Meisterharfners Robinton zu schreiben, als hätte es seit der Ankunft der Siedler keine anderen interessanten Zeiten gegeben. Mittlerweile hat fast jede Figur dieser Zeit ihre Sicht der Dinge schildern dürfen, nun schien es ihr (laut eigener Aussage) angemessen, daß Robinton auch mal Hauptfigur sein darf, zumal offenbar einige Leser mehr über ihn hören wollten.

Wir begleiten also Robinton 580 Seiten lang durch Kindheit und Jugend und Karriere und erfahren dabei nichts, was wir nicht schon vorher gewußt hätten. Robinton ist ein frühreifes Genie, Mozart-ähnlich, aber da er schon im allerersten Band der Pern-Saga als Meisterharfner eingeführt wurde, überrascht uns sein Talent nicht wirklich. Ein paar Verwandtschaftsverhältnisse werden geklärt, die längst anderswo in einem halben Nebensatz erledigt waren. Beim Auftauchen altbekannter Namen stellt sich nur der Gedanke ein: Ach, da kommt der/die also her.
McCaffrey setzt großzügig voraus, daß ihre Leser alle anderen Bücher schon kennen, und verzichtet auf Erklärungen, wo sie nötig gewesen wären - zum Beispiel bei der Gegenüberstellung der Drachen. Leider verzichtet sie auch auf Spannung, denn wie soll Spannung aufkommen, wenn alle beschriebenen Ereignisse und Katastrophen seit rund zwanzig Jahren bestens bekannt sind?

Zu allem Überfluß ist das Buch auch noch schlecht geschrieben. Willkürlich herausgegriffenes Zitat:
"Fax glänzte durch Abwesenheit.
"Er war auch nicht eingeladen", bemerkte Gennell grimmig, "weil er das vorgeschriebene Protokoll missachtete, als er Lord Faroguys Nachfolge antrat."
"Das schert ihn wenig", behauptete Robinton. "Er verfolgt nur seine eigenen Interessen, die Rechte anderer tritt er mit Füßen."
Es dauerte nicht lange, und Lady Relna von Crom und ihre beiden jüngsten Kinder baten bei Lord Ashmichel und Lady Adessa in Ruatha um Asyl. Weder ihr Gemahl noch die beiden ältesten Söhne hatten Fax´ Überfall auf ihre Burg überlebt."
Ich nehme an, es ist auch eine Leistung, solche hohlen Formulierungen und platten Analysen 580 Seiten lang durchzuhalten.

Fazit: Ein restlos überflüssiges Buch, das höchstens für diejenigen Fans interessant ist, die auch noch die letzte Nuance und Facette des Meisterharfners Robinton ausgeleuchtet haben möchten. Ein "neues" Abenteuer war es auf jeden Fall nicht.

Datenbank:0.0013 Webservice:0.1056 Querverweise:0.0033 Infos:0.0003 Verlag,Serie:0.0002 Cover:0.0001 Meinungen:0.0004 Rezi:0.0001 Kompett:0.1114

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mies)

Anspruch:

(Klolektüre)

Spannung:

(Langweilig)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Anne McCaffrey:
Biographie von Anne McCaffrey
Die Wiedergeborene
Die Weyr von Pern
Die Chroniken von Pe...nft
Sassinak
Raumfahrergarn
Das Generationenschiff
Der Himmel über Pern
Drachenträume
Drachenkind

Infos Heyne:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Heyne, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Pern

Serie:

Drachenreiter von Pern

Autor:

McCaffrey, Anne

Verlag:

Heyne, München

Erschienen:

Jan. 2002

Kritiker:

Teria

ISBN:

3-453-19673-2

ISBN(13):

978-3-4531-967-5

EAN:

9783453196735

Typ:

Taschenbuch

 

Anne McCaffrey

 

Anne McCaffrey wurde in Cambridge, Massachusetts am 11. April 1926 geboren. Während des ersten Jahres ihrer Ehe, fing sie an, Zukunftsromane zu schreiben. 1970 zogen sie und ihre drei Kinder nach Irland um. [mehr]

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an