Online Rezensionen->DVD->Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt

Freudenthal, Thor

Rezension von Cronn

Die Schulzeit gilt bei vielen zu Recht als eine Zeit der Bewährung. Abgesehen von den Inhalten der Schulfächer lernt man auch soziale Verhaltensweisen. Der soziale „Überlebenskampf“ an der Schule wird bei „Harry Potter“ ebenso dargestellt wie andere Themen. Während jedoch „Harry Potter“ dem Fantasy-Genre verhaftet bleibt, bemüht sich der literarische Überraschungserfolg „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney um ein gehöriges Maß an Realismus, wobei hier die satirische Übertreibung natürlich Fuß fasst.
„Gregs Tagebuch“ wurde direkt bei Erscheinen zu einem überwältigenden Erfolg auf dem Buchmarkt. Gerade diejenigen Jungs, die wenig lesen, fühlten sich durch die mit Comic-Zeichnungen durchsetzten Seiten angesprochen. Jeff Kinney hat mit „Gregs Tagebuch“ bei vielen den richtigen Ton getroffen, was auch am Inhalt liegt.
Es war nur folgerichtig, dass sich Hollywood die Rechte an dem Buch gesichert hat. Mit Thor Freudenthal wurde ein Regisseur an Bord geholt, der „Gregs Tagebuch“ cineastisch umsetzte.
Inzwischen ist die Silberscheibe seit dem 1. April auch hierzulande erhältlich, wofür 20th Century Fox verantwortlich ist.
Doch worum geht es eigentlich bei „Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt“? Eine knappe Inhaltsangabe wird für Klarheit sorgen, ehe der Film kritisch beleuchtet werden soll.

Inhalt:
„Für Teenager Greg beginnt ein ziemlich unerfreulicher Lebensabschnitt: die Middle School. Hier stehen schmächtige Neulinge wie er in der Hierarchie ganz unten. Um dem drohenden Außenseiterschicksal zu entgehen, muss also dringend ein Plan her. Doch was Greg auch anstellt, um zum coolsten Typen des Schulhofs zu werden, geht jämmerlich schief – und ausgerechnet jetzt läuft ihm auch noch die süße Angie über den Weg.“
Die Beschreibung des Filminhalts laut Klappentext erfasst wesentliche Züge des Werkes. Daher muss nicht näher darauf eingegangen werden.

Kritik:
„Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt“ ist einer jener Glücksfälle, wo ein unterhaltsames und intelligent-witziges Buch auf gelungene Weise in ein Drehbuch umgemünzt, und von einem erfahrenen Regisseur mit Esprit und Liebe zu seinen Figuren in einen witzigen Familienfilm verwandelt wird.
Die Jungschauspielerriege agiert durch die Bank gelungen und erfreut durch ihren Spielwitz, der nie in übertriebenen Klamauk ausartet. Thor Freudenthals Regie lässt ihnen genügend Raum zur Entfaltung ihrer kindlichen Komik, die weitgehend natürlich wirkt.
Das Drehbuch tut das Übrige dazu, sodass man von einem Film ohne Längen sprechen kann.
„Gregs Tagebuch“ unterhält die gesamte Familie auf intelligent-witzige Weise, ohne dass der Humor zum Schenkelklopfen einlädt und platt daherkommt.
Mit Kamera-Tricksereien und Filterspielereien hält man sich glücklicherweise zurück, so dass die wenigen CGI-Effekte zwar auffallen, aber harmonisch sich in den Gesamtrahmen einfügen.

Bonusmaterial:
Mit auf der DVD sind folgende Zusatzmaterialien: 10 entfallene Szenen, ein Audiokommentar mit Thor Freudenthal und Gabe Sachs, sowie Kinotrailer.
Es wäre wünschenswert gewesen, auch ein Making-Of oder mehrere Interviews mit den Darstellern zu sehen.

Fazit:
„Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt“ ist ein spaßiger Familienfilm geworden, der seiner gelungenen Buchvorlage in keinster Weise unterlegen ist. Humorvoll und intelligent zeigt „Gregs Tagebuch“ das soziale Leben an einer amerikanischen Schule. Er persifliert es auf angenehme Weise und zeigt mit seiner Moral am Ende doch auf, dass dieses ganze „Beliebtheits-Skala“-Geheische lediglich nur aus heißer Luft besteht.
Auch deutsche Schüler und Schülerinnen wird der Film gefallen, denn auch hier nähert sich das Schulleben an diese amerikanischen Verhältnisse an.
Für einen angenehmen Familienabend ist mit „Gregs Tagebuch“ gesorgt! Unbedingte Kaufempfehlung!

Cronn

Datenbank:0.0005 Webservice:0.0847 Querverweise:0.0496 Infos:0.0005 Verlag,Serie:0.0002 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.1362

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Leichte Kost)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Gewaltfrei)

Ton:

(Gut)

Bild:

(Gut)

Menüs:

(Mittel)

Ausstattung:

(Mittel)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

USA

Zeit:

Gegenwart

Autor:

Freudenthal, Thor

Erschienen:

Apr. 2011

Kritiker:

Cronn

Typ:

DVD

 

  [mehr]
 

Werbung

  www.tividi.de
 
AMANGO - Kino per Post