Online Rezensionen->Wiedergänger  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Wiedergänger

Hallmann, Maike

Rezension von Maximilian
Aus der Reihe "Shadowrun"

Herstellerinfo:
“Was wird aus Rachegelüsten, wenn sie vier Jahre Zeit haben, vor sich hinzugären?
Der Straßensamurai Jaywalker macht sich auf, um das herauszufinden. Vier Jahre nach dem Zerfall seines Teams kehrt er nach Seattle zurück. Seine Ankunft löst heilloses Chaos aus. Vor allem Conquistador, der sich längst aus den Schatten zurückgezogen hat, sieht sich mit der Frage konfrontiert, welchen Preis er für seine Rache zu zahlen bereit ist.
Doch da ist auch noch der Magier Sakata. Und der hat sehr genaue Vorstellungen davon, wie er mit dem Problem >Jaywalker< verfahren will.”
Soweit der Klappentext des Buches.

Dieses Taschenbuch umfasst 464 Seiten, von denen 8 Seiten nicht auf den Roman entfallen. Herausgegeben von FanPro, zeichnen verantwortlich Christian Nauck und Kais Spannuth für das Titelbild, Catherine Beck für Redaktion und Layout, Sarah Nick für Satz und Layout und Ralf Berszuck für die Umschlagsgestaltung. Es handelt sich um die Originalausgabe.
Das Buch ist inhaltlich eine Fortsetzung des Romans "Pesadillas", ebenfalls von Maike Hallmann, steht aber für sich alleine. Formal ist wenig zu beanstanden, lediglich hier und dort können etwas zu lang geratene Absätze den Lesefluss geringfügig stören. Das Cover ist wirklich gelungen.

Wiedergänger ist ein kompletter Roman, den man auch ohne Kenntnis von Pesadillas genießen kann. Allerdings gibt das Wissen um die Vorgeschichte einzelner Charaktere und Handlungsorten der Geschichte noch mehr Tiefe.
Ähnlich aufgebaut wie Pesadillas und diverse andere Romane, beginnt diese Geschichte gleich mit ein paar Todesfällen. Und wie bei Pesadillas beginnt die Autorin gleich damit, ihre Charaktere mit detaillierter Tiefe zu beschreiben, wobei eine gewisse Liebhaberei von Tieren nicht von der Hand zu weisen ist.
Auch in diesem Roman wird der Schwerpunkt wieder auf die Charaktere gelegt, die erstaunlich menschlich, gut vorstellbar und realistisch wirken. Die Beschreibung der Handlungsorte wird dabei wieder ein wenig vernachlässigt, was aber nicht unbedingt ins Gewicht fällt, da die Geschichte eindeutig auf die Charaktere zugeschnitten ist.
Die Kämpfe und die Gewalt werden wieder gut in die Geschichte und die Welt eingepasst, verlieren aber etwas an Spannung und Schnelligkeit durch die etwas zu ausführlichen Beschreibungen von Gedanken der Handelnden. Auch die Technologie und sonstigen “Regeln” aus dem Spiel werden ausreichend berücksichtigt, was gerade für Fans dieser Rollenspielwelt wichtig ist, spielen aber eindeutig nicht die Hauptrolle, wodurch ein wenig von dem Flair von Shadworun verloren geht.
Es gelingt der Autorin wieder, eine Geschichte zu erzählen, die nicht sofort in dem Leser bekannte Elemente zerlegt und dann vom Verstand als “schon mal da gewesen” abgehakt wird. Es handelt sich auch nicht um eine spektakuläre Weltuntergangsgeschichte mit jeder Menge Großdrachen. Aber auch ohne die übergroßen Kanonen erzählt dieses Buch eine spannende Geschichte, die, insbesondere durch die sehr gut eingepassten Todesfälle unter den wichtigen Charakteren, die durchweg nicht überkonstruiert im Dienste der Erzählung wirken, ein besonderes Lesevergnügen bereitet. Der Leser kann sich nicht sicher sein, wer als nächstes wann und wie stirbt.
In dieser Hinsicht wirkt die Tiefe der Charaktere ebenfalls, da so stark beschriebene Charaktere normalerweise eher selten "ins Gras beißen" und nicht eben mal nebenbei bei einer Schießerei.

Die Länge des Buches mag abschrecken, auch die Tiefe mancher Charakterbeschreibung nicht der Erwartung für einen Shadowrunroman entsprechen. Und auch wenn man das Buch durchaus flüssig lesen kann, hat es unbestreitbar seine Längen. Auch gibt es für den Leser, der bereits Pesadillas gelesen hat, die Frage, warum die Figur des Schiebers Chase in Pesadillas so gut wie nicht zu sehen gewesen war. Dafür wirkt diese Figur einfach viel zu dominant und bestimmend für die Geschichte von Wiedergänger.

Als Fazit kann man über dieses Buch sagen, dass es geschickt aufgebaut, mit wunderbar tiefen Figuren versehen und wohltuend einfach gehalten ist. Es liest sich angenehm und flüssig, ist leider an ein paar Stellen zu ausführlich und an anderen zu knapp. Es gibt keine gewaltigen aber dafür gelungene Überraschungen, und wer Pesadillas mochte, wird auch Wiedergänger mögen.
Wer eine Geschichte mag, in der es auf die Charaktere ankommt, an einigen Stellen Blut fließt und nicht alles so läuft, wie man es sich denkt, der kann beruhigt zugreifen.

Datenbank:0.0007 Webservice:0.0926 Querverweise:0.0509 Infos:0.0005 Verlag,Serie:0.0003 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.1456

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Weitere Kritiken dazu von
von jpk

Infos Maike Hallmann:
Biographie von Maike Hallmann
Pesadillas
Vertigo
Matrixfeuer

Infos Fantasy Productions:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Fantasy Productions, Erkrath

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Shadowrun

Autor:

Hallmann, Maike

Verlag:

Fantasy Productions, Erkrath

Erschienen:

Apr. 2005

Kritiker:

Maximilian

ISBN:

3-890-64593-3

ISBN(13):

978-3-8906-459-3

EAN:

9783890645933

Typ:

Taschenbuch

 

Maike Hallmann

 

Geboren wurde Maike Hallmann 1979 in Hamburg, wo sie bis heute lebt. Mit 20 begann Sie ihren ersten Roman beendet. "Pesadillas" erschien Anfang 2002 im Verlag Fantasy Productions (www.fanpro.com), recht dicht gefolgt vom zweiten, "Vertigo" [mehr]

 

Shadowrun

 

Shadowrun war das erste Rollenspiel, bei dem es gelungen war, Magie mit einer Zukunftstechnologie einigermaßen plausibel zu verheiraten. Das Rollenspiel spielt in einer nahen alternativen Zukunft (inzwischen Gegenwart) und beschreibt ein Szenario, in welchem Chaos und multinationale Konzerne die Welt bestimmen [mehr]

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an