Online Rezensionen->alle->EX  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

EX

Ambrose, David

Rezension von Michael Matzer

Der moderne Mensch des 20. Und 21. Jahrhunderts nimmt Geister nicht ernst. Es mag allenfalls parapsychologische Phänomene geben. Diese untersucht beispielsweise Dr. Sam Towne, der Leiter an einer entsprechenden Forschungsgruppe der Uni von New York City. Er will mit seinem Team beweisen, daß man einen Geist nicht nur rufen, sondern auch erschaffen kann – am hellichten tage, kontrolliert von moderner Aufnahmetechnik. Eines Tages sammelt er zu diesem zweck acht Freiwillige um sich, darunter seinen alten Physikprofessor, einen unbestechlichen Skeptiker, und Joanna Cross, eine New Yorker Journalistin, die gerade einen Betrugsfall recherchiert.

Doch die Geister, die er rief, erweisen sich als hartnäckiger als er erwartete... Der von der Gruppe erschaffene Geist eines Amerikaners im Paris zur Revolutionszeit des 18. Jahrhunderts entwickelt eine Entschlossenheit, die den Abbruch der Sitzungen verhindert und zum ersten Todesfall führt. Dies bleibt beileibe nicht der letzte...

Was wahrhaftig wie ein schlechter Horrorroman beginnt, gleitet zunehmend in die Gefilde des psychologischen Thrillers und schließlich gar der Science Fiction hinüber. Denn der Geist, denn Dr. Towne erschuf, scheint die Vergangenheit verändert zu haben – und somit natürlich auch die Gegenwart. Das Liebespaar Towne und Joanna macht die Bekanntschaft veränderter menschen und Umgebungen und verliert einen Freund nach dem anderen. Mit eiskalter Konsequenz führt der Autor vor Augen, welche Folgen der Eingriff in die bekannte Vergangenheit zeitigen muß.

"EX" basiert auf einem Experiment, das Anfang der siebziger Jahre in Toronto tatsächlich stattfand. David Ambrose macht einen effizienten Thriller daraus. Aufgrund der zeitlichen Abfolge (...) kann sein Buch durchaus dem weitaus bekannteren Stephen King und dessen Roman "Sara" als Anregung gedient haben. Auch in "Sara" geht es um Geister und die Schatten der Vergangenheit.

Dieser Text entstand mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung von Michael Matzer. Neben seiner Arbeit in der Welt der Datenverarbeitung schreibt Micheal Matzer professionell Rezensionen im Bereich der phantastischen Medien.

Datenbank:0.0005 Webservice:0.0828 Querverweise:0.0501 Infos:0.0005 Verlag,Serie:0.0002 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.1348

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mittel)

Anspruch:

(Reiselektüre)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Mehr von David Ambrose:
Der 8. Tag

Infos Bastei Lübbe:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

Ambrose, David

Verlag:

Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach

Erschienen:

Feb. 2002

Kritiker:

Michael Matzer

ISBN:

3-404-14309-4

ISBN(13):

978-3-4041-430-2

EAN:

9783404143092

Typ:

Taschenbuch

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an