alle  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Poe und andere Schrecken

X-Zine: Wo sind Sie aufgewachsen?

Markus K. Korb: In einem kleinen Dorf in Franken (Bayern), das ziemlich unbekannt ist: Brebersdorf.

X-Zine: Haben Heimat oder ein besonderes Erlebnis in der Jugend Ihr Schreiben beeinflusst?

Markus K. Korb: Hm...ich denke, dass sicherlich auch der Ort die Denkweise und damit auch das Schreiben prägt. Aber ich schreibe keine Heimatdichtung, von daher ist das nur sehr versteckt in den Texten vorhanden.

X-Zine: Wann und warum haben Sie begonnen zu schreiben?

Markus K. Korb: Da kann ich mich ziemlich gut erinnern: Ich war zehn Jahre alt. An einem verregneten Sonntagnachmittag habe ich einen SF-Film angesehen, der mich zunächst faszinierte, im Verlauf aber immer schlechter wurde. Ich habe mich dermaßen geärgert, dass ich mich hingesetzt habe mit dem Gedanken im Kopf: „Das kann ich besser!“. Und so schrieb ich meinen ersten Roman – er umfasste genau eine DinA-4 Seite. :-)

X-Zine: Welche Person hat Ihr Schreiben beeinflusst?

Markus K. Korb: Da gab es mehrere – zum einen waren das meine Eltern, die mich immer unterstützt haben (vielen Dank für das viele Tipp-Ex für die erste Schreibmaschine), meine Großeltern (vielen Dank dafür, dass sie mir damals eine elektrische Schreibmaschine gekauft hatten, und ich nicht mehr meinen kleinen Finger in der „A“-Taste feststecken musste), meine Frau und meine Kinder (vielen Dank für die aufgebrachte Toleranz, da ich viel Zeit mit dem Schreiben verbringe) und meinen Deutschlehrer in der 6ten Klasse Herrn von der Weppen. Aber ich habe sicherlich noch viele andere Personen vergessen zu erwähnen, die mich beeinflussten und es möglicherweise noch immer tun, ohne dass ich mir dessen bewusst bin.

X-Zine: Welches Buch lesen Sie gerade?

Markus K. Korb: „Nacht der Masken“ – eine Halloween-Anthologie von Bastei.

X-Zine: Was ist ihre Lieblingsfarbe?

Markus K. Korb: Rot – natürlich. ;-)

X-Zine: Welche Musik hören Sie gerne, auch beim Schreiben?

Seite(n): (1) 2 3 4 5 6 7

 

Infos

 

Thema: Poe und andere Schrecken
Person: Korb, Markus K.
Interview durch: MW

 

Links

 

Informationen:
Korb, Markus K.

Jenseits des Hauses ...Poe
Träume vom Abgrund
Grausame Städte
Der vergessene Friedhof
Nachts
Die Insel des Todes

Kooperationspartner:
x-zine.de

Navigation
Zurück
Druckerversion

 

Korb, Markus K.

 

Markus K. Korb wurde 1971 in Werneck (Franken/Bayern) geboren und lebt seit 1995 in Röthlein bei Schweinfurt.

Er schreibt seit ca. 1981 vor allem Kurzgeschichten, aber auch Essays und graphische Gedichte. Sein Stil wurde stark von Edgar Allan Poe, sowie unterschiedlichsten Autoren aller Epochen beeinflusst. Zu seinen Vorbildern zählt er so gegensätzliche Schriftsteller wie:
[mehr]