X-Zine Gesamt  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

The Making of LIQUID

LIQUID ist eine universelles Rollenspiel. Die Grundidee von LIQUID ist, seinen Spielern zu ermöglichen mit nur einem Regelwerk vor verschiedenen Hintergründen spielen zu können. LIQUID wählt jedoch im Gegensatz zu den meisten anderen universellen Rollenspielen einen anderen Ansatz: Anstatt für jede erdenkliche Situation in allen möglichen Genres und Spielwelten Regeln parat zu haben bietet LIQUID nur einen grundlegenden, flexiblen Mechanismus an, der auf jede Spielwelt passt. Darüber hinaus erhalten die Spieler viele Tipps und Anregungen, wie in verschiedenen Spielstilen und Genres die Regeln von LIQUID umgesetzt werden können.

Das Hauptaugenmerk von LIQUID liegt auf einem erzählerischen Spielstil. Deswegen ist LIQUID auch ein sehr einfaches Regelwerk, das zugunsten der Atmosphäre auf Detailgenauigkeit in den Regeln verzichtet. Insgesamt fördert LIQUID maßgeblich einen heroischen, cinematischen und actionbetonten Spielstil.

Selbstverständlich steht LIQUID als wahres Fan-Produkt unter www.liquid-rsp.de im Internet jedem kostenlos zur Verfügung. Das gleiche gilt für die Spielwelten, Abenteuer und zahlreichen Spielleiter-Tipps, die man auf der Website finden kann.

In diesem Artikel erzählen Marcus Johanus und Markus Voht, die geistigen Väter von LIQUID, wie sie dazu kamen, ein Rollenspiel zu entwerfen und welche Erfahrungen sie damit gemacht haben. Natürlich wollen wir damit ein wenig Appetit auf LIQUID machen. Aber wir hoffen auch, mit unseren Erfahrungen jedem Mut zu machen, der ebenfalls mit dem Gedanken spielt, sein eigens Spiel zu entwerfen.

Die Zeugung

Im September 1998 waren - im wahrsten Sinne des Wortes - die Würfel gefallen. Nach über zehn Jahren, die Marcus Johanus mit dem Hobby Rollenspiel verbracht hatte, war für ihn der Punkt erreicht, an dem die Unzufriedenheit mit allen bestehenden Rollenspielen so groß war, dass er ein eigenes schrieb.
"Ich hatte festgestellt, dass alle Rollenspiele bei mir einen schalen Nachgeschmack hinterließen", bekennt Marcus. " Schon immer liebäugelte ich mit einem cinematischen Stil (siehe dazu Marcus´ Artikel im x-zine/Anduin #2). Ich war nie ein Kampagnenspieler. Langatmige Handlungsstränge, ausgeklügelte Rätsel, Intrigen ... Alles, was den ´herkömmlichen´ Rollenspieler so glücklich macht, lässt mich kalt. Ich will Action, Atmosphäre, Spannung, Dramatik in meinen Spielrunden. Eine gute Spielrunde ist für mich wie ein Steven-Spielberg-Film. Die Spieler sollen die Gelegenheit bekommen, tief in die Spielsituation einzutauchen, um die Atmosphäre der Spielwelt und die Dramatik des Abenteuers genießen zu können.

Seite(n): 01  02 03 04 05 06

 

Infos

 

Titel: The Making of LIQUID
Autor(In): Jasper Fessmann, Marcus Johanus und Markus Voht

AutorEmail:
Art: Autoren

 

Links

 

Kooperationspartner:
liquid-rsp.de/

Navigation
Zurück
Druckerversion