Unschuld

Brodkey, Harold; Fuchs, Matthias

Rezension von Matthias Deigner

Unschuld, eine Erzählung von Harold Brodkey die mit Matthias Fuchs als Sprecher auf 2 CDs umgesetzt wurde. Die beiden CDs liegen in einem herkömmlichen CD-Case und haben zusammen eine Laufzeit von circa 120 Minuten. Das Titelbild ist schlicht, aber weiß zu gefallen. Interessanter ist da schon die Geschichte, die vielleicht verdient vom Literarischen Quartett jedem Mann empfohlen wurde zu lesen. Nun denn!

Der Student Willy ist sichtlich angetan von Orra Perkins die definitiv die Traumfrau zu sein scheint. Unbeschreiblich schön und elegant, eine "Perfect Ten" könnte man sagen. Doch wie sollte er jemals an sie herankommen und vor allem wie Sex mit ihr haben. Hatte sie doch mit Sicherheit die Auswahl nur das Beste zu bekommen und er war da dann doch eher die mit Akne besetzte dritte Klasse. Doch er schaffte es, er hatte eine Verabredung und was fiel ihm einfacheres ein als aufs Ganze zu gehen, sie holte ihn ab, doch in seinem Zimmer lag er nackt unter der Decke und es kam wie es kommen musste. Der Sex war für ihn ganz nett, wenn er sich auch sicherlich viel zu früh ergoss. Was würde sie von ihm denken, sie war wild, laut und ungestüm, war sie eigentlich gekommen? Nein war sie nicht. Sie kam nie! Das konnte er nicht auf sich sitzen lassen, in der ganzen Nacht versuchte er sein Glück weiter, doch sie wollte nicht. Sie hatte einfach keinerlei verlangen danach, fürchtete sie sich? Vor wem, vor was? Warum wollte sie nicht kommen? Doch er blieb unnachgiebig und dann gab es diese Nacht, diese Nacht bei der er es versuchte. Er wollte dass sie kam, er wollte es, weil es auch ihm Freude bereitete und Spaß machte. Ja er verspürte die Lust dazu, doch es war nicht einfach, sechs Jahre lang hatte Orra wohl schon Sex und sechs Jahre ohne den Wunsch einen Orgasmus zu haben, das konnte nicht sein. Und so arbeitete er daran! Und er schaffte es!

Die Erzählung Harold Brodkeys ist wundervoll erzählt, direkt, ehrlich und trotzdem mit einer schönen Frische. Dabei geht er trotz des Ich-Erzählers sehr auf die eigentliche Hauptperson der Geschichte ein, auf Orra Perkins, diese wundervolle Frau, die eben schön ist, doch hinter der Fassade naiv und dumm. Warum forderte sie nie einen Orgasmus ein, warum musste sie überredet, überzeugt, begeistert werden. Diese Frau hat der Ich-Erzähler, der einfache "Junge" dann aber eines besseren belehrt und freimütig gesteht sie ihm, dass sie doch im Innersten ahnte, dass nicht sie die Fehler machten sondern all die anderen zuvor. Ja Orra Perkins, dem ist so, doch warum forderst du nicht einfach mehr? Der Sprecher Matthias Fuchs geht wie der Erzähler sehr direkt und an mancher Stelle wieder langsam, beinahe vorsichtig mit dem Text um, die mit Sicherheit richtige Auswahl!

Das Hörbuch überzeugt, die Qualität des Tons ist sauber, die vielen Tracks lassen einen zu jeder Zeit auch später wieder fortsetzen und mit 2 CDs ist die Geschichte auch in einer angenehmen Länge. Man muss Erotik schon mögen um diesem Hörbuch zu lauschen und man sollte offen sein. Gerade Männer, sollten sich diese Erzählung anhören und vielleicht einmal darüber nachdenken, ob die wundervolle Frau die sie da bei sich liegen haben nicht auch eine Orra Perkins ist!

Datenbank:0.0005 Webservice:0.0875 Querverweise:0.0974 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0003 Cover:0.0000 Meinungen:0.0004 Rezi:0.0001 Kompett:0.1867

Infos

Sprache:

Deutsch

Autor:

Brodkey, Harold

Verlag:

Abenteuer Medien, Hamburg

Erschienen:

Feb. 2002

Kritiker:

Matthias Deigner

ISBN:

3-899-03055-9

ISBN(13):

978-3-8990-305-6

EAN:

9783899030556

Typ:

Hörbuch