Online Rezensionen->alle->Bombenstimmung. Tannenbergs sechster Fall  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Bombenstimmung. Tannenbergs sechster Fall

Franzinger, Bernd

Rezension von Arielen
Aus der Reihe "Tannenberg"

Bereits zum sechsten Mal kehrt Berd Franzinger zu seinem Helden Wolfram Tannenberg zurück und noch immer sind ihm die Ideen nicht ausgegangen. Diesmal ist nicht der Hauptkommissar der Gejagte wie in „Wolfsfalle“, nein diesmal legt er sich auch in seiner Freizeit auf die Pirsch, denn es gibt genug Gründe, eine Bombendrohung persönlich zu nehmen...

Auch wenn er mit allen Wassern gewaschen ist, so gibt es immer wieder neue Dinge, mit denen man Wolfram Tannenberg überraschen kann. Diesmal haben sich Mitglieder seiner Familie – genauer, Vater, Bruder und Neffe – in den Kopf gesetzt, bei ihrer Lieblings-Quiz-Sendung aufzutreten und ziehen auch noch den Rest der Familie mit hinein.
Tannenberg lehnt ab, denn er muss Dienst schieben – seine Abteilung hat eine äußerst delikate Aufgaben zugeschoben bekommen – den Schutz kostbarer Koi-Karpfen, die eigentlich einem hochrangigen Vertreter der japanischen Regierung gehören.
Das begeistert wenig, vor allem als die Sendung in der Stadthalle durch eine Bombendrohung erschüttert wird. Ein unbekannter Erpresser fordert die zehn Millionen Euro, die den Hauptgewinn ausmachen, ansonsten jagt er alles in die Luft, mitsamt der Zuschauer und Kandidaten.
Das nimmt der Hauptkommissar persönlich. Auch wenn er sich nicht immer mit ihnen versteht – niemand bedroht seine Familie, auch wenn alles noch einmal glimpflich abläuft.
Obwohl der Fall seinem Team entzogen und wegen Terrorverdachts einer Sonderkommission des LKA übertragen wird, suchen Tannenberg und seine Freunde in ihrer Freizeit weiter nach Spuren. Sie glauben nicht daran, dass der Täter trotz seines klaren Hochdeutschs aus einer anderer Gegend stammt, sondern vermuten, dass auch die Ermordung eines Taxifahrers und seines Sohnes damit zusammenhängen. Ein Tonband gibt ihnen den letzten Hinweis.
Und das ist bei weitem interessanter als die Koi zu finden, die zwischenzeitlich entführt worden sind.

Wie gewohnt legt Bernd Franzinger kraftvoll los und macht aus seinem Kriminalroman einen Thriller, der es in Bezug auf Action in sich hat. Wie bei CSI und Co arbeiten der launige Kommissar und sein Team engagiert zusammen, um einen Fall zu lösen, der es in sich hat. Durch den dynamischen Schreibstil meint man stellenweise in die Kulissen einer amerikanischen Krimiserie versetzt zu werden, und das tut dem Roman auch gut. Er ist spannend von Anfang bis Ende und unterhält auf ganzer Linie, so dass man die Tannenberg-Romane durchaus zu den Besten der Reihe zählen kann.

Datenbank:0.0008 Webservice:0.1095 Querverweise:0.0041 Infos:0.0008 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0001 Meinungen:0.0012 Rezi:0.0003 Kompett:0.1176

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Mehr von Bernd Franzinger:
Pilzsaison
Goldrausch
Dinotod. Tannenbergs...all
Wolfsfalle. Tannenbe...all

Infos Gmeiner:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Tannenberg

Autor:

Franzinger, Bernd

Verlag:

Gmeiner, Meßkirch

Erschienen:

Sep. 2006

Kritiker:

Arielen

ISBN:

3-899-77684-4

ISBN(13):

978-3-8997-768-3

EAN:

9783899776843

Typ:

Taschenbuch

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an