Online Rezensionen->alle->Rote Spur  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Rote Spur

Meyer, Deon

Rezension von Heike Rau

Milla Strachan hat ihren Mann und ihren erwachsenen Sohn verlassen. Der Geringschätzung ihrer Familie konnte sie nicht mehr standhalten. Sie nimmt sich eine kleine Wohnung und es gelingt ihr, einen Job zu finden. Offiziell arbeitet sie für News This Week. Inoffiziell im Büro des Info-Teams des südafrikanischen Geheimdienstes. Ein möglicherweise bevorstehender Terroranschlag beschäftigt das Team um Janina Mentz und Tau Masilo. Man weiß nichts Genaues, recherchiert und überwacht, um an Informationen zu kommen. Man kann es kaum für einen Zufall halten, dass Milla von Lucas Becker angesprochen wird, von dem sie eben aufgrund ihrer Recherchearbeiten ein Profil erstellt hat. Ist er ein CIA-Agent oder arbeitet er auf eigene Rechnung?

Von Diederik Brand bekommt Lämmer einen etwas ungewohnten Auftrag. Der Leibwächter soll einen Tiertransport begleiten. Die illegale Fracht besteht aus zwei Nashörnern, die vor dem sicheren Tod gerettet werden sollen. Diederik Brand kommt Lemmer aber nicht wie ein Tierschützer vor, zumal die Hörner die Tiere wertvoll machen. Gefahren wird der Transporter von Lourens le Riche. Eine Tierärtzin, Floh von Jaarsveld, ist ebenfalls dabei. Es dauert nicht lange, bis Verfolger ihnen auf der Spur sind. Und tatsächlich geraten die drei in einen Hinterhalt. Um die Tiere geht es bei dieser Aktion allerdings nicht. Etwas anderes wird gesucht. Etwas viel Wertvolleres. Etwas, womit man einen Terroranschlag finanzieren könnte?

Tanja Flint hat ihren Mann als vermisst gemeldet. Weil die Polizei den Fall vernachlässigt und nur halbherzig ermittelt, schaltet sie eine Privatdetektei ein. Mat Joubert beginnt zu ermitteln. Er hat zunächst keinen Anhaltspunkt. Danie Flint scheint bis zu seinem Verschwinden ein tadelloser Ehemann gewesen zu sein. Er hatte keinen Anlass sich aus dem Staub zu machen und auch Gründe für eine Entführung scheint es keine gegeben zu haben. Doch nach und nach stellt sich heraus, dass er an einem betrügerischen Geschäft beteiligt war. Doch mit wem er sich da angelegt hat, davon scheint er keinen blassen Schimmer gehabt zu haben. Bis es zu spät war.

Dieser Wechsel zwischen den Erzählsträngen macht das Lesen des Buches sehr anstrengend. Viel zu viel an Handlung strömt auf einen ein. Zu viele Personen bestimmen das Geschehen. Man hat nichts Greifbares. Wie die Kollegen vom südafrikanischen Geheimdienst, die aufgrund der Indizien einen Terroranschlag befürchten müssen und das wo die Vorbereitungen für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika auf Hochtouren laufen. Alles ist Spekulation.

Die Spannung baut sich daher nur langsam auf. Auch wenn man den Inhalt des Buches in seiner Tragweite anfangs nicht erfassen kann und der rote Faden fehlt. Ein zu hohes Maß an Aufmerksamkeit wird hier eingefordert. Doch die vermeintlichen Nebensächlichkeiten in den verschiedenen Erzählsträngen gewinnen an Brisanz, wenn sie wie Puzzleteile zusammenkommen. Und dann gibt es kein Halten mehr. Man wird gefesselt. Im letzten Drittel des über 600 Seiten starken Buches, wird es zum Thriller. Zusammenhänge, die alles andere als deutlich waren, werden immer greifbarer. Aus Spekulation wird Gewissheit. Es ist spannend, diese nach und nach zu erkennen. Auch wenn am Ende noch einige offene Fragen bleiben.

Datenbank:0.0006 Webservice:0.0788 Querverweise:0.0536 Infos:0.0004 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0000 Meinungen:0.0005 Rezi:0.0001 Kompett:0.1346

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mittel)

Anspruch:

(Anstrengend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Brutal)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Deon Meyer:
Biographie von Deon Meyer
Tod im Morgengrauen
Das Herz des Jägers
Der traurige Polizist.
Dreizehn Stunden
Sieben Tage

Infos Rütten & Loening:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Homepage Deon Meyer

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

Meyer, Deon

Verlag:

Rütten & Loening

Erschienen:

Sep. 2011

Kritiker:

Heike Rau

ISBN:

3-352-00810-8

ISBN(13):

978-3-3520-081-8

EAN:

9783352008108

Typ:

Hardcover

 

Deon Meyer

 

[mehr]

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an