Online Rezensionen->alle->Fatal  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Fatal

Manchette, Jean-Patrick

Rezension von Maggy

Dieser nur 148 Seiten lange Roman ist ein Feuerwerk, dessen rasante Handlung den Leser kaum zu Atem kommen lässt.
Wir begleiten Aimée auf Schritt und Tritt, sehen erstaunt ihren Handlungen zu, ohne zunächst über ihre Beweggründe Bescheid zu wissen. Dabei wären wir für eine Erklärung dankbar, schließlich knallt Aimée schon auf der vierten Seite einen Jäger ab.

Wir folgen ihr im rasanten Tempo bis sie in der Kleinstadt Blèville ihr Lager aufschlägt. Dort macht sie auf einem Cocktail-Empfang die Bekanntschaft mit der höheren Gesellschaftsschicht. Deren verlogene Harmonie wird gnadenlos entlarvt und der verdeckte Hass und Neid aufgedeckt. Aimée schürt das Ganze noch. Sie hat erkannt, dass sie mit der verlogenen Heuchelei der Bourgeoisie gute Geschäfte machen kann.

Der Roman endet – wie jedes Feuerwerk – in einem großen Finale, dass jedoch anderes ausgeht, als von Aimée geplant. Dabei war sie doch bisher absolut präzise und professionell.
Dieses Buch sei allen ans Herz gelegt, die schwarzen Humor, hinterlistige Intrigen und knappen Schreibstil mögen.

Verlagsinfo:
"Haltet Eure Stadt sauber" - lautet das oberste Gebot in Bléville, der Stadt des Geldes. Aimée, die Killerin, befolgt die Aufforderung auf ihre Weise. Sie kratzt an der Fassade der Provinzidylle und legt "einen Sumpf von unsauberen Geschäften, Korruption und Intrigen frei. Als vertuscht werden soll, daß ein Säugling und eine alte Frau an einem Produkt der einflußreichen örtlichen Lebensmittelfabrikaten gestorben sind, beginnt Aimée mit ihrer «Aufräumaktion". Sie schließt mit den einzelnen Honoratioren getrennte "Verträge" und spielt sie gegeneinander aus. Es kommt zum blutigen Show-down.

Mit diesem Buch wendet sich Manchette "an die sinnlichen und und philosophischen Frauen", wie er am Schluß des Buches schreibt. Die zierliche und attraktive Aimée ist die erste Killerin in der Geschichte des "roman noir": Allein, professionell, selbstsicher, unbeirrbar triumphiert sie gegen die Männer in einer Männergesellschaft und schlägt sie mit deren Waffen.

Datenbank:0.0012 Webservice:0.0848 Querverweise:0.0066 Infos:0.0008 Verlag,Serie:0.0004 Cover:0.0001 Meinungen:0.0008 Rezi:0.0001 Kompett:0.0952

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Brutal)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Jean-Patrick Manchette:
Biographie von Jean-Patrick Manchette
Volles Leichenhaus
Blutprinzessin
Knüppeldick
Nada
Tödliche Luftschlösser
Westküstenblues
Position: Anschlag liegend
Die Affaire N`Gustro
Chroniques

Infos Distel Literatur:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Distel Literatur, Heilbronn

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Frankreich

Zeit:

1970er

Autor:

Manchette, Jean-Patrick

Verlag:

Distel Literatur, Heilbronn

Erschienen:

Jan. 2001

Kritiker:

Maggy

ISBN:

3-923-20847-2

ISBN(13):

978-3-9232-084-10

EAN:

97839232084710

Typ:

Taschenbuch

 

Jean-Patrick Manchette

 

Der Name Jean-Patrick Manchette ist eng mit der Erneuerung des französischen Krimis verknüpft. Er gilt als Begründer des Neo-Polar, der französischen Antwort auf amerikanische hard boiled-Krimis. Seine Krimis zeichnen sich durch knappen Schreibstil, Sozialkritik und bitterbösen Humor aus [mehr]

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an